• aktualisiert:

    KAISTEN

    Mehrere Wildunfälle

    Gleich mehrere Wildunfälle wurden in den letzten Tagen der Polizei gemeldet. Zwischen Kaisten und Schwebenried lief am Freitagabend ein Reh gegen einen BMW und verschwand in der Dunkelheit. Blechschaden: 3000 Euro. Wenige Stunden später kam ein Reh fast an der selben Stelle ums Leben, als es vor einen VW lief.

    Gegen 0.45 Uhr wurde am Sonntag auf der A 71 bei Oberwerrn ein Feldhase überfahren.

    Nicht mehr fahrbereit war am Sonntag um 12.45 Uhr auf der Bundesstraße 19 von Oerlenbach in Fahrtrichtung Schweinfurt ein Peugeot, nachdem ein Reh vor das Auto gelaufen war. Das Tier konnte nicht gefunden werden. Am Auto lief Betriebsflüssigkeit aus.

    Bei Abersfeld-Buch wurde am Samstag gegen 23 Uhr ein über die Fahrbahn wechselndes Reh getötet. Blechschaden: 3000 Euro.

    Am Freitag um 20.25 Uhr fuhr ein VW auf der Bundesstraße 26a von Arnstein in Fahrtrichtung Schweinfurt. Auf der Höhe von Stettbach scheuchte der Autofahrer anscheinend einen neben der Fahrbahn sitzenden Bussard auf, welcher aufflog und gegen die Frontstoßstange knallte. Das Tier verendete danach im Straßengraben.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!