• aktualisiert:

    Mönchstockheim

    Mit viel Engagement viel bewegt

    Für langjähriges Engagement in der Jugendarbeit wurden die Trainer Harald Back (vorne links) und Andreas Bördlein (vorne rechts) von BFV-Bezirksehrenamts-Referent Toni Adelhardt (vorne Mitte) mit dem Jugend-Verbandsehrenzeichen in Silber ausgezeichnet. Es gratulierten (hinten, von links): Evi Kober (3. Vorsitzende), Nikolaus Düring (Ehrenamtsbeauftragter, Ehrenvorsitzender), Andreas Brendler (Jugendleiter) und Herbert Back (stellvertretender Vorsitzender). Es fehlt Bernhard Glos (Jugend-Verbandsehrenzeichen in Gold).
    Für langjähriges Engagement in der Jugendarbeit wurden die Trainer Harald Back (vorne links) und Andreas Bördlein (vorne rechts) von BFV-Bezirksehrenamts-Referent Toni Adelhardt (vorne Mitte) mit dem Jugend-Verbandsehrenzeichen in Silber ausgezeichnet. Es gratulierten (hinten, von links): Evi Kober (3. Vorsitzende), Nikolaus Düring (Ehrenamtsbeauftragter, Ehrenvorsitzender), Andreas Brendler (Jugendleiter) und Herbert Back (stellvertretender Vorsitzender). Es fehlt Bernhard Glos (Jugend-Verbandsehrenzeichen in Gold). Foto: Christian Knetzger

    Andreas Lehmann ist nach 26 Jahren als Kassier des SV Mönchstockheim zurückgetreten. Bei der Neuwahl fand sich kein Nachfolger, was zur Folge hat, dass am 19. März eine außerordentliche Mitgliederversammlung stattfinden wird. Vorsitzender Andreas Bördlein dankte Lehmann von ganzem Herzen für die geleistete Arbeit. Die Arbeit des Kassiers wurde mit langanhaltendem Applaus gewürdigt.

    Die Neuwahlen ergaben folgendes Ergebnis: Andreas Bördlein (1. Vorsitzender), Herbert Back (2. Vorsitzender), Evi Kober (3. Vorsitzende) und Christian Knetzger (Schriftführer und Protokollführer). Im weiteren Verlauf wurden Conny Back für Anna-Lena Streit und Corinna Horn (Abteilungsleiterin Korbball), Johannes Kober und Thomas Rödel für Fabian Volk (Abteilungsleiter Fußball), Bernhard Graber (Betreuer Senioren), Andreas Brendler (Jugendleiter Fußball), Michael Zinner, Michael Lutz, Alexander Haub (Platz-Ordnungsdienst), Adolf Prößner, Reinhold Bördlein, Elmar Warmuth (alle Kassenprüfer), Nikolaus Düring (Ehrenamtsbeauftragter), Nikolaus und Werner Düring (beide Platzwart), Winfried Hörr, Adolf Prößner (beide Platzwarthelfer), Christian Gräb, Otto Sahlmüller und Roland Keilholz (Platzkassiere) gewählt.

    Die Räume des Sportheims wurden vor wenigen Wochen neu gestrichen, was dank zahlreicher Mitglieder unter der Regie von Klaus Reis in kurzer Zeit gelang, so Vorsitzender Bördlein in seinem Tätigkeitsbericht. Im vergangenen Jahr war das Starkbierfest, welches gemeinsam mit der Blaskapelle durchgeführt wurde, ein voller Erfolg. Des Weiteren veranstaltete man einen Vereinsausflug nach Heidelberg, die Sommer- und Winterkirchweih sowie zum 30-jährigen Sportheim-Jubiläum den Auftritt von Wolfgang Buck. Die Weihnachtsfeier war unter anderem aufgrund des Auftritts der SV-Theatergruppe wieder ein Highlight. Auch der dritte Stougemer Fasching wurde von Bördlein positiv erwähnt. "Wir fühlen uns bestärkt, den Fasching in dieser Form fortzuführen."

    Die Berichte der Abteilungen zeigten ein gemischtes Bild. Während die Fußballjugend, die in einer großen Spielgemeinschaft über die Gemeindegrenzen hinaus aktiv ist, sowohl mit den A-, B- und D-Junioren zu Meisterehren kam, kämpft die Herrenmannschaft aktuell gegen den Abstieg aus der A-Klasse. Abteilungsleiter Kober ist aber davon überzeugt, dass der Aufwärtstrend vor der Winterpause fortgeführt werden kann. Bei den Korbballern gab es die Meisterschaft für die Jugend 12 zu feiern, so Anna-Lena Streit. Die Frauen steigen in der Hallenrunde aus der B-Klasse ab.

    BFV-Bezirksehrenamts-Referent Toni Adelhardt (Schwanfeld) war zu Gast und brachte seinen Respekt für die gute Jugendarbeit des Vereins zum Ausdruck. Als Dank für die langjährige Jugendarbeit wurde Bernhard Glos mit dem Jugend-Verbandsehrenzeichen in Gold (mehr als 15 Jahre) ausgezeichnet. Harald Back und Andreas Bördlein erhielten die Auszeichnung in Silber, da beide jeweils mehr als acht Jahre als Fußball-Jugendtrainer aktiv sind.

    Die Grußworte wurden von Bürgermeister Jürgen Franz Schwab eröffnet. Er dankte den Ehrenamtlichen, die sich zur Wahl stellten. Der Verein ist aus seiner Sicht gut aufgestellt und er appellierte an den Zusammenhalt, was Ehrenvorsitzender Adolf Prößner bekräftigte.

    Im aktuellen Vereinsjahr stehen neben dem Austausch der Beregnungsanlage auf dem Hauptfeld die Feierlichkeiten anlässlich des 55-jährigen Vereinsjubiläums sowie der 30-jährigen Partnerschaft mit dem LSV Spree (Landkreis Görlitz) im Juni im Mittelpunkt.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Schweinfurt-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!