• aktualisiert:

    Schweinfurt

    Neues Projekt: Schweinfurter Grundschüler tanzen den Travolta

    Auch wenn sie weder den Film Saturday Night Fever noch John Travolta kennen - die Moves  finden die Kerscheinsteiner Schüler toll. Sie sind die ersten einer neuen Kooperation.
    Hoch den Zeigefinger: Erstklässler tanzen mit Tamika (links) und Linda (rechts) den Travolta beim Workshop "alle tanzen mit" – eine Kooperation von Schule und Tanz. Foto: Daniela Schneider

    "Tanz den Travolta" hieß es kürzlich in der Kerschensteiner-Schule in Schweinfurt – und die Erstklässler waren begeistert vom berühmten Tanz-Move aus dem Film Saturday Night Fever, auch wenn sie wahrscheinlich weder John Travolta noch den Film kennen. Das macht auch nichts, es geht um die Bewegung, darum, dass alle mittanzen, wie Tamika Pelzer erklärt. Gemeinsam mit Kollegin Linda Günzel vom ausgebildeten Kindertanzteam der Tanzschule Pelzer ist sie momentan in Kooperation mit einigen Schweinfurter Grundschulen mit dem Workshop "Alle tanzen mit" unterwegs.

    Die Idee: Für einen Euro werden die Kinder der ersten und dann der zweiten Klassen im Tanz unterrichtet. Getanzt wird nach Originalchoreografien zu den Liedern des bekannten Liedermachers herrH . Insgesamt kommen in der ersten Projektrunde 450 Schülerinnen und Schüler in den Genuss der Kooperation "Schule und Tanz". Die Kerschensteiner-Schule ist mit 160 Teilnehmern die erste und größte. Es läuft toll, die Kinder folgen begeistert jedem Move, also jedem Tanzschritt, den die beiden Tanzlehrerinnen da vormachen. Das Konzept ist einfach, die Songs von herrH haben tolle Beats und eingängige Texte, schnell haben die Kinder die Bewegungen vom Song "In der Kinderdisco" drauf. Da heißt es nämlich: "Fahr im Bus, spreng den Rasen, hol die Luftgitarre raus" und eben "lass den Zeigefinger wandern wie Travolta". Fertig ist ein wirklich cooler Tanz, bei dem jeder mitmachen kann.

    Und es sind wirklich alle bei der Sache, die Sportbeauftragte der Schule, Karin Göllner ist begeistert. Kinder bewegen sich natürlich gerne, tanzen, laufen, rennen und springen. Das gibt es im Sportunterricht zwar auch und doch ist es etwas ganz anderes, so Göllner, wenn jemand von "außerhalb" kommt und sich für die Kinder Zeit nimmt. Wenn das dann noch zwei so coole Mädels sind wie Tamika und Linda – umso besser. Die Chemie stimmt, keiner ist schüchtern, alle tanzen mit, auch bei der Giraffe mit dem großen Herz. Sophiia mit zwei "i" und Milena haben sogar die gleichen personalisierten T-Shirts wie die Tanzlehrerinnen an; seit einiger Zeit tanzen die zwei nämlich schon bei Dance4Kids mit, das merkt man.

    Weil Tanzen nicht nur Spaß macht

    Wie Tamika Pelzer erläutert, fördert das Tanzen nicht nur die motorischen Fähigkeiten, sondern auch die kognitiven. Sprich: Tanzen macht schlau und fördert die Musikalität. Gerne stellen sie das choreografierte Tanzmaterial, Texte und Noten den Schulen für den Unterricht zur Verfügung. Manche Lieder sind bekannt, wie das "Kekslied", das die Kerschensteiner-Kinder zum letztjährigen Wichtelparcours gelernt haben. Dazu haben die beiden Kindertanzexpertinnen Aufwärm- und Entspannungsübungen dabei, hübsch verpackt in kindgerechte und spielerische Aktionen. Zum Abschluss gibt es noch die Tschüssbombe und einen Tanz-Checker-Aufkleber für alle. Nicht fürs "Schulhauszupflastern", wie Karin Göllner warnt, sondern eher für das Hausaufgabenheft, wie Tamika vorschlägt und alle Kids einlädt: Zum Mitmach-Konzert von herrH am Freitag, 13. März, in der Tanzschule Pelzer. Dort gibt es auch die Eintrittskarten.            

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!