• aktualisiert:

    Schwemmelsbach

    Neun DJK-Jahrzehnte gebührend gefeiert

    War mal etwas anderes wie Fußball: die luftgefüllten "Bubble-Soccer-Kugeln". Das Gaudi-Turnier sorgte bei Spielern und Zuschauern für viel Spaß und jede Menge Lacher. Foto: DJK

    Mit kleinen, kurzen Regenschauern am Samstagnachmittag startete das Festwochenende der DJK Schwemmelsbach. Die Verantwortlichen hatten sich zum Auftakt der Feierlichkeiten eine Alternative zum Fußball ausgedacht. So gab es ein Gaudi-Turnier mit luftgefüllten "Bubble-Soccer-Kugeln", die für allerhand Gelächter und jede Menge Spaß sorgten, sowohl bei den Teilnehmer als auch bei den zahlreichen Zuschauern.

    Acht Mannschaften hatten sich für die Spiele angemeldet, am Ende hatten die "Steebeißer" aus dem Nachbarort Greßthal die Nase vorn und konnten den Gesamtsieg für sich behaupten.

    Am Abend sorgte die sechsköpfige Gruppe "Mamas´Finest", unter ihnen auch DJK-Beisitzer Joachim Koch, mit einer Mischung aus kultigen Rock- und Popsongs der vergangenen Jahrzehnte und gut intonierten sowie teils selbst kreierten Cover-Versionen namhafter Interpreten für große Begeisterung. Dabei war der Festplatz im Wiesengrund bestens gefüllt. Glück hatte der Verein hierbei mit dem Wetter, denn am Abend schloss der Himmel seine Pforten und es blieb trocken.

    Gottesdienst und Festzug

    Der Festsonntag startete mit einem würdevollen Gottesdienst für die lebenden und verstorbenen Mitglieder des Vereins in der barocken Pfarrkirche St. Cyriakus. Pfarrer Christoph Dörringer, der seit letztem Jahr auch geistlicher Beirat der DJK ist, sprach in seiner Predigt davon, dass Fußball auch eine Art Religion sei. Die DJK-Vorstandschaft brachte sich im Gottesdienst mit ein und verlas die Fürbitten. Mit zahlreichen Fahnenabordnungen der befreundeten DJK-Vereine aus der Großgemeinde Wasserlosen sowie dem Fusionsverein Schwebenried gaben diese ein prächtiges Bild während der Messfeier ab.

    Anschließend führten die Schwemmelsbacher Musikanten den Festzug mit gekonnter Marschmusik zum Sportheim an. Nach den Begrüßungsworten von DJK-Vorsitzender Ingrid Michel und Bürgermeister Anton Gößmann lud die Küche zum Mittagessen ein.

    Besonders erfreulich war, dass mit Rosina May das einzige noch lebende Gründungsmitglied der DJK von 1946 bei den Feierlichkeiten anwesend war. Für ihr Kommen bedankte sich die Vorsitzende bei der Jubilarin mit einem Blumenstrauß.

    Mit selbst gebackenen Kuchen und Torten öffnete die Kaffeebar am Nachmittag ihr Angebot. Pünktlich zum Saisonauftakt der ersten Fußball-Mannschaft der DJK Schwebenried/Schwemmelsbach, Gegner war der TSV Lengfeld, kamen rund 500 Zuschauer ins Wiesengrund-Stadion, welche für eine eindrucksvolle Kulisse und volle Ränge rund um das Spielfeld sorgten. Passend zum 90. Wiegenfest der DJK machten sich die Fußballer mit einem 1:0-Heimsieg ihr Geburtstagsgeschenk quasi selber.

    Bei herrlichstem Sonnenschein klang das Fest am Sonntagabend aus.

    Am Samstagabend passte das Wetter, kein Regentropfen fiel, und so war das Festgelände am Sportheim im Wiesengrund bestens gefüllt. Foto: DJK
    Ein buntes Bild boten die Fahnenabordnungen der Gastvereine sowie die Fahnenabordnung der heimischen DJK (ganz links) mit Fahnenträger Manfred Zeißner nach dem Festzug am Festgelände. Mit Rosina May (vorne) konnte man das letzte lebende Gründungsmitglied der DJK von 1946 willkommen heißen. DJK-Schriftführerin Petra Licha-Hofmann (vorne links), Vorsitzende Ingrid Michel sowie ihr Stellvertreter Dominik Zeißner überbrachten der Jubilarin einen Blumengruß. Foto: DJK

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!