• aktualisiert:

    FRANKENWINHEIM

    Neuwahlen läuten Generationswechsel ein

    Die Feuerwehr Frankenwinheim ehrte seine ausscheidenden Vorstandsmitglieder für ihre langjährige Treue und Einsatzbereitschaft (von links): Kevin Gambel, Elmar Walter (35 Jahre), Björn Vollmuth, Bernhard Jörg (18 Jahre) und Arnd Bauer. Foto: Stefan Polster

    Vorsitzender Björn Vollmuth begrüßte 40 Feuerwehrkameraden und Gäste zur Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Frankenwinheim im Feuerwehrhaus und gab in seiner Ansprache einen kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr.

    Als neuen ersten Kommandanten wählten die aktiven Feuerwehrmänner einstimmig Kevin Gambel. Ebenfalls einstimmig wurde Arnd Bauer als zweiter Kommandant gewählt. Somit hat ein Tausch der Funktionen an der Spitze der Frankenwinheimer Wehr stattgefunden. Arnd Bauer war nicht mehr als Erster Kommandant angetreten. Er führte die Wehr nunmehr sechs Jahre und davor acht Jahre lang als Zweiter Kommandant. Kevin Gambel war bisher sechs Jahre als Zweiter Kommandant aktiv.

    Im Feuerwehrverein wurde Björn Vollmuth für weitere sechs Jahre in seinem Amt als Erster Vorsitzender bestätigt. Neuer Zweiter Vorsitzender wurde Manuel Zimmermann. Ebenfalls neu in das Amt als Schriftführer wurde Alexander Rudolph gewählt. Der Kassier Marcus Dittmann, sowie die beiden Kassenprüfer Richard Sendner und Martin Barthelme wurden in ihren Ämtern bestätigt.

    Atemschutzträger waren im Einsatz

    Die aktive Wehr hatte, wie Erster Kommandant Arnd Bauer in seinem Jahresbericht darlegte, neun Einsätze zu bewältigen. Im Mai wurde man zu einem Scheunenbrand nach Schallfeld gerufen, es waren auch die Atemschutzträger im Einsatz. Im Juli musste eine Ölspur in der Rimbacher Straße beseitigt werden. Zu einem Verkehrsunfall Richtung Brünnstadt wurde man gerufen sowie zu einer Personensuche in Lülsfeld. Bei einem Brand im August auf einer Freifläche in Lülsfeld wurde die Wehr zwar alarmiert, jedoch war der Brand durch den einsetzenden Regen bereits gelöscht.

    In Frankenwinheim war man im September zum Löscheinsatz auf einem Kartoffelacker gerufen. Der Brand hatte auf Grund der Trockenheit auf Feldwege übergegriffen. Einen Tag später kam es zu einem Einsatz in Düttingsfeld bei einem Dachstuhlbrand, auch hier waren die Atemschutzträger im Einsatz. Zu zwei Verkehrsunfällen wurde die Wehr im Dezember und Januar gerufen, sie betreute die verletzten Personen bis zum Eintreffen der Sanitäter und sicherte die Unfallstelle ab.

    Neben den Einsätzen ist die Feuerwehr auch bei weiteren Aktionen im Dorfleben eingebunden. Hier fallen die Verkehrssicherung beim Weinfest, Fronleichnam oder dem Martinsumzug an. Am Weinfest wurde in diesem Jahr auch eine Sicherheitswache nach dem Feuerwerk übernommen. Die extreme Trockenheit machte diesen Einsatz notwendig, hier waren sechs Mann mit 8000 Liter Wasser an Ort und Stelle.

    Übungen mit der Brünnstädter Wehr

    Doch auch zu Übungen traf man sich rege und hat begonnen, Übungen zusammen mit der Brünnstädter Wehr abzuhalten, um auch tagsüber, wenn bekanntlich wenig Feuerwehrleute greifbar sind, eine Einsatztruppe im Bedarfsfall stellen zu können. In seiner letzten Amtshandlung als Erster Kommandant konnte Arnd Bauer noch zwei Nachwuchskräfte in die aktive Wehr einführen. Dies waren Leonie Sendner und Daniel Rudolph. Zusätzlich konnte Alexander Schubert als Neubürger in der aktiven Wehr begrüßt werden. Arnd Bauer bedankte sich bei allen Aktiven für die rege Teilnahme an den Übungen und die Einsatzbereitschaft der Wehr sowie die Beteiligung an diversen Arbeitseinsätzen in seiner Zeit als Erster Kommandant.

    Jugendliche sind mit großem Eifer dabei

    Jugendwart Jens Strasser freute sich zusammen mit Jürgen Barthelme, dass die Jugendfeuerwehr auf 13 Mitglieder angewachsen ist. Neu hinzu gekommen sind Marcel Förster und Max Barthelme. Beim Jugendwettbewerb belegte man in Sennfeld einen guten neunten Platz. Bei den Übungen sind die Jugendlichen mit Eifer dabei und den beiden Betreuern macht es weiterhin viel Spaß, die Jugendlichen zu unterweisen. Jens Strasser lobte hier auch die Arbeit des Kreisfeuerwehrverbandes Schweinfurt, der informatives und zeitgemäßes Unterrichtsmaterial zur Verfügung stellt. Beim Wissenstest über die Fahrzeugkunde konnten die Jungfeuerwehrler zwei Urkunden und sieben Silbermedaillen erzielen. Strasser dankte auch der Gemeinde für die Bereitstellung von neuer Ausrüstungskleidung für die Jugendwehr.

    Vorstand Björn Vollmuth ehrte Bernhard Jörg für seinen 18-jährigen Einsatz in der Vorstandschaft der Frankenwinheimer Wehr mit einem Präsentkorb, davon war er sechs Jahre als Zweiter Kommandant und zwölf Jahre als stellvertretender Vorstand aktiv. Ebenfalls einen Präsentkorb erhielt Elmar Walter für seine 35 Jahre Schriftführertätigkeit sowie ein Erinnerungswappen. Er wurde zum Ehrenschriftführer ernannt. Kreisbrandinspektor Alexander Bönig würdigte den hohen Einsatz von Elmar Walter mit einer Woche im Feuerwehrerholungsheim in Bayerisch Gmain. Bürgermeister Herbert Fröhlich dankte der Feuerwehr für ihren Einsatz und lobte die gute Jugendarbeit der Wehr.

    Wehr ist fest im Dorfgeschehen verankert

    Kreisbrandinspektor Alexander Bönig freute sich, dass die Wehr in Frankenwinheim fest im Dorfgeschehen verankert ist. Er stellte fest, dass sich im gesamten Landkreis die Einsätze der Wehr erhöht hätten, vor allem auf Grund von extremen Naturereignissen, sei es durch Wind, Regen oder Blitzschlag. Ebenfalls lobte er die engere Zusammenarbeit mit der Brünnstädter Feuerwehr, um eine schlagkräftige Truppe zu allen Tageszeiten zu gewährleisten. Er dankte Arnd Bauer für seine Tätigkeit als Erster Kommandant und freute sich besonders, dass er weiterhin als Zweiter Kommandant aktiv der Wehr zur Verfügung stehe.

    So sieht die neue Riege der Feuerwehr aus (von links): Richard Sendner, Martin Barthelme, Kevin Gambel, Björn Vollmuth, Alexander Rudolph, Marcus Dittmann, Manuel Zimmermann und Arnd Bauer. Foto: STEFAN POLSTER FRANKENWINHEIM

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!