• aktualisiert:

    DINGOLSHAUSEN

    Ohne Zusammenhalt geht nichts

    Pastoralreferent Christian Vidovic feierte eine Wortgottesfeier zum 70-jährigen Vereinsjubiläum des FV Dingolshausen. Foto: Gerald Effertz

    „Gott sucht Mitspieler, die mitdenken, mitgestalten“, das machte Pastoralreferent Christian Vidovic am Sonntag in seinen Gedanken anlässlich der Wortgottesfeier zum 70-jährigen Vereinsjubiläum des örtlichen Fußballvereins deutlich. Treffende Worte die sehr gut zum Vereinsleben passen. In seiner Predigt ging er weiter auf Werte wie Mithilfe, Motivation oder auch Mut ein.

    Kyrierufe, Lesung und Fürbitten wurden von FVD-Mitgliedern aber auch Nichtmitgliedern vorgetragen. In den Fürbitten wurden ebenfalls wieder wichtige Themen wie Solidarität, Freundschaft oder Integration aufgegriffen.

    Bei einer Brotausteilung wurde der Begriff „Miteinander teilen“ besonders deutlich. Die Wortgottesfeier wurde von der Köhlerkapelle (Leitung: Stefan Müller) musikalisch gestaltet.

    FVD-Vorsitzender Norbert Götz ging zuvor kurz auf wichtige Stationen in den 70 Jahren Verein ein. Neben der Gründung nannte er den Sportheimneubau im Jahr 1974, viele Um- und Anbauten, neue Abteilungen, die im Laufe der Jahre hinzukamen, er sprach aber auch die leicht rückläufigen Mitgliederzahlen an. Einen detaillierten Rückblick wird es beim Kommersabend im Herbst geben. Der Wortgottesfeier, die von einigen Ministranten bereichert wurde, wohnten viele Besucher bei.

    Der Samstag stand im Zeichen eines Gauditurniers und einer Party, der Sonntag neben der Wortgottesfeier besonders im Zeichen des Fußballs. Neben Spielen der Junioren gab es mit dem Spiel der beiden Traditionsmannschaften FV Dingolshausen und FC Schweinfurt 05 viele Tore zu sehen. 8:0 siegte der FC. Der FVD-Elf muss man zugute halten, noch nie in dieser Formation gespielt zu haben.

    In der Halbzeitpause versüßten die Zickenqueens mit tollen Tänzen die Wartezeit. Sie erhielten viel Applaus. Trainiert werden sie von Nicole Bäuerlein und Jessica Meinhardt.

    Aus den Händen von Weinprinzessin Larissa II. (Larissa Eichner) erhielten die FC-Spieler verzierte Weinflaschen. Die Traditions-Elf sammelt ihre Antrittsgelder und spendet diese für soziale Zwecke. Danach trat die erste Mannschaft des FV gegen den TSV Westheim an. Erstmals als neuer Trainer des FVD dabei: Robert Rijinbeek. Die beiden Spiele moderierten Julia Sahlmüller, Larissa Eichner und Gerald Effertz. Nach den Spielen wurde noch weiter gefeiert.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!