• aktualisiert:

    Lindach

    Ortschronist Kurt Albert feiert 70. Geburtstag

    70 Jahre jung: der Lindacher Ortschronist Kurt Albert. Foto: Peter Pfannes

    Kurt Albert aus Lindach feiert am Mittwoch, 4. Dezember, seinen 70. Geburtstag. Es gratulieren Ehefrau Hildegard, die Söhne Thomas und Christian mit ihren Familien, darunter fünf Enkel.

    Der Ur-Lindacher blickt auf ein bewegtes Leben zurück, das von seinem Beruf, vom Eigenheimbau und vom vielfältigen Einsatz für die Mitbürger seines Geburts- und Wohnorts geprägt war und ist. Weit bekannt im Umkreis ist der ehemalige Grundschulrektor durch sein berufliches und vereinsmäßiges Engagement. Die Arbeit mit seinen Schülern und den Kindern des Wohnorts machte ihm zeitlebens stets Freude, wobei der Humor nie zu kurz kam.

    Oftmals trat der Jubilar mit dem Lindacher Nachwuchs bei örtlichen Feiern und Festen auf, um das Programm zu bereichern. Selbstverfasste Theaterstücke kamen hier zur Aufführung.

    Albert sah seine Bemühungen nie, um sich in den Vordergrund zu stellen. Ihm ging es stets um den Zusammenhalt und um die Identifikation der Lindacher mit der Dorfgemeinschaft.

    Er gründete 1993 zusammen mit einigen Mitstreitern den örtlichen Kulturverein, den er 18 Jahre als Vorsitzender leitete. Damit verbunden war die Einführung des Laientheaterspiels für Erwachsene. Zehn Jahre war er als Regisseur aktiv.

    Dem FC Lindach diente er rund 20 Jahre in verschiedenen Ämtern in der Vereinsführung. Und 28 Jahre war er im Vorstand des Eigenheimer-Vereins als Schriftführer und Beisitzer tätig. Dem Obst- und Gartenbauverein sowie dem Johannisverein gehört er als langjähriges Mitglied an. Den örtlichen Arbeitskreis "Dorfentwicklung - Dorfgemeinschaft" rief er vor 25 Jahren ins Leben und leitete ihn bis zum vergangenen September.

    Albert brachte die Neuausrichtung der Kirchweih auf den Weg und setzte sie mit Wegbegleitern um. Seine Wanderfahrten mit dem Bus in die nähere Umgebung, seine Nachtfahrten mit Traktor und Wagen durch Wälder und Fluren sowie seiner Führungen durch das Dorf erfreuten auch auswärtige Gäste. Am jüngsten Dorfrundgang bei Nacht vor wenigen Tagen beteiligten sich fast 100 Personen. "Ich will den Leuten vor Augen zu führen, in welch schöner Umgebung sie eigentlich leben", nennt der Jubilar seine Beweggründe.

    Vom Landkreis Schweinfurt wurde er 2005 mit der Urkunde "Anerkennung für vielfältige ehrenamtliche Dienste" ausgezeichnet. Fit hält sich der Ortschronist durch regelmäßigen Sport.

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!