• aktualisiert:

    Siegendorf

    Ostern zu Coronazeiten: Rappeln unter dem Motto #wirbleibendaheim

    An verschiedenen Plätzen in Gernach wurde gerappelt - natürlich mit dem gebührenden Abstand.
    An verschiedenen Plätzen in Gernach wurde gerappelt - natürlich mit dem gebührenden Abstand. Foto: Erhard Scholl

    Das traditionelle Ratschen zu Ostern musste heuer wegen der Coronakrise ausfallen, in Gruppen durch die Straßen laufen ist nicht gestattet. Dennoch wussten viele Gläubige sich zu helfen: Unter dem Hashtag #WirbleibenZuhause fand in diesem Jahr in zahlreichen Orten das Ratschen und Klappern zuhause statt. So etwa auch in den Ortsteilen der Marktgemeinde Oberschwarzach, wo am Karfreitag und Karsamstag kräftig gerappelt wurde. Gemäß der Empfehlung des Bistums Würzburg verrichteten die Kinder, verstärkt durch Angehörige und Gleichgesinnte, ihren Dienst in diesem Jahr von Zuhause aus. Und es funktionierte sehr gut: Jung und alt fanden sich zu den festgelegten Zeiten im Garten, auf der Terrasse, dem Balkon oder der Straße vor dem Haus ein, um  gemeinsam zu ratschen.

    In Wiebelsberg bot sich in der Ortsdurchfahrt ein beeindruckendes und historisches Bild. An vielen Stellen entlang der Dorfstrasse standen oder saßen die Anwohner vom Kindergartenaltern bis ins Rentenalter, im vorgeschriebenen Abstand vor ihren Häusern und zelebrierten das jahrhundertealte Ritual in angepasster Weise.

    Ratschenklänge allerorten

    Auch in Lülsfeld, in Gerolzhofen, in Rügshofen und vielen weiteren Ortschaften wurde gerappelt. Und in Gernach hatte Melanie Friedrich, die als Mitglied des Pfarrgemeinderats die Ministranten betreut, zusammen mit der Oberministrantin Annika Mauder die Idee, dass alle Ministranten auf den Balkonen ihrer Häuser oder vor ihren Häusern zu den festgesetzten Zeiten rappeln könnten. Mit Unterstützung von Jonathan Barth, Niklas Friedrich, und Elias Berchtold wurde ein Flugblatt erstellt, das an alle Kinder in Gernach verteilt wurde. Sie wurden eingeladen, mitzurappeln – von ihren Häusern aus. Diese Idee fanden auch viele Erwachsene gut, sodass an vielen Stellen in Gernach die Kinder und die Erwachsenen rappelten, und so das Hochfest der Erlösung in Erinnerung riefen – immer zu den vorgegebenen Zeiten, früh um 6 Uhr, dann um 12 Uhr und um 18 Uhr. Eine besondere Idee hatte Familie Roland und Monika Back: sie bastelten ein kleines Zelt auf ihren Wagen. Vorne und hinten war ein Platz für ihre beiden Söhne vorgesehen. Auf dem Zelt war der Wunsch "Frohe Ostern" groß aufgemalt. Mit dem Traktor zog Vater Roland den Wagen durch die Straßen Gernachs.

    Ein beeindruckendes Bild stellte sich in der Dorfstrasse in Wiebelsberg dar: Fast die ganze Strasse entlang fanden sich Ratscher ein.
    Ein beeindruckendes Bild stellte sich in der Dorfstrasse in Wiebelsberg dar: Fast die ganze Strasse entlang fanden sich Ratscher ein. Foto: Gudrun Theuerer, Doris Zehner, Monika Lechner
    Klein und groß rappelten in Wiebelsberg mit wie Jonas und Hanna Brehm im Vordergrund, auf der anderen Straßenseite im Hintergrund Stefanie Dusold.
    Klein und groß rappelten in Wiebelsberg mit wie Jonas und Hanna Brehm im Vordergrund, auf der anderen Straßenseite im Hintergrund Stefanie Dusold. Foto: Gudrun Theuerer, Doris Zehner, Monika Lechner
    Familie Scheder aus Lülsfeld rappelt gemeinsam im Hof ihres Anwesens
    Familie Scheder aus Lülsfeld rappelt gemeinsam im Hof ihres Anwesens Foto: Matthias Wiener
    'Frohe Ostern' wünschten die Rappler Hannes und Jan Back auf dem Wagen, den ihr Vater Roland mit dem Traktor am Ostersamstag durch Gernach fuhr. Sie rappelten auf diese ungewöhnliche Weise Ostern ein und wünschten mit der großen Schrift auf dem Zelt allen Gernacherinnen und Gernachern ein frohes Osterfest.
    "Frohe Ostern" wünschten die Rappler Hannes und Jan Back auf dem Wagen, den ihr Vater Roland mit dem Traktor am Ostersamstag durch Gernach fuhr. Sie rappelten auf diese ungewöhnliche Weise Ostern ein und wünschten mit der großen Schrift auf dem Zelt allen Gernacherinnen und Gernachern ein frohes Osterfest. Foto: Erhard Scholl
    Johannes, Roland und Johanne Reuß (v.l.) waren in Siegendorf beim Rappeln aktiv
    Johannes, Roland und Johanne Reuß (v.l.) waren in Siegendorf beim Rappeln aktiv Foto: Gudrun Theuerer, Doris Zehner, Monika Lechner
    Familie Kollinger aus Rügshofen beim Osterrappeln.
    Familie Kollinger aus Rügshofen beim Osterrappeln. Foto: Horst Kollinger
    Auch für Helmut Köhler aus Siegendorf war selbstverständlich in diesem Jahr beim Klappern zu unterstützen
    Auch für Helmut Köhler aus Siegendorf war selbstverständlich in diesem Jahr beim Klappern zu unterstützen Foto: Gudrun Theuerer, Doris Zehner, Monika Lechner
    Lias und Phil Huscher rappelten in Siegendorf
    Lias und Phil Huscher rappelten in Siegendorf Foto: Gudrun Theuerer, Doris Zehner, Monika Lechner
    Mit dabei auch Melli Schneider aus Siegendorf
    Mit dabei auch Melli Schneider aus Siegendorf Foto: Gudrun Theuerer, Doris Zehner, Monika Lechner
    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Schweinfurt-Newsletter!

    Bearbeitet von Erhard Scholl Bearbeitet von Gudrun Theuerer Bearbeitet von Matthias Wiener

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!