• aktualisiert:

    Weyer

    Photovoltaik-Freiflächen bei Weyer können entstehen

    Der Gemeinderat macht den Weg frei für zwei Photovoltaikfreiflächen im Bereich Weyer. Das Gremium fasste Aufstellungsbeschlüsse für die Bebauungspläne "Photovoltaik-Freiflächenanlage Weyer I" und "II". Die Anlagen sollen nordwestlich vom kleineren Gochsheimer Ortsteil und südlich der Autobahn A 70 entstehen. Für die größere der beiden Flächen habe die Unterfränkische Überlandzentrale (ÜZ) bereits die Erstellung einer Anlage mit 750 Kilowattpeak (kWp) in Aussicht gestellt, informierte Geschäftsleiter Udo Böhnlein auf Nachfrage dieser Zeitung. Der Versorger geht von einer Jahresleistung von 800 bis 1000 Kilowattstunden (kWh) pro kWp aus. Mit der Anlage könnten also 150 bis 200 Haushalte mit Strom versorgt werden.

    Der "Kleine Plan" in Gochsheim strebt seiner Fertigstellung zu. Der Rat vergab den Auftrag für die Baumpflanzung sowie die Lieferung und Montage der Ausstattungsgegenstände an eine Gochsheimer Gartenbaufirma für insgesamt gut 45 500 Euro. Auch der Bebauungsplan "Südost II" für Wohnungen und ein Einkaufsmarkt nahm mit der Verabschiedung der Honorarvereinbarung für ein Bergrheinfelder Architekturbüro die nächste Hürde. Außerdem befasste sich das Ratsgremium mit mehreren Zuschussanträgen. Positiv beschieden wurde der Zuschussantrag des Seniorenkreises der katholischen Kirche für die Seniorenbetreuung mit 570 Euro. Ebenso viel erhält die Arbeiterwohlfahrt für die Seniorenbetreuung. Für die Krankenbetreuung erhalten der VdK-Ortsverband, die Frauenortsgruppe des Bayerischen Roten Kreuzes und die Arbeiterwohlfahrt einen Zuschuss von jeweils 140 Euro. Dem Katholischen Schwesternverein St. Matthias und dem Diakonieverein St. Michael gewährte der Gemeinderat jeweils 1140 Euro als Zuschuss zu den Sozialstationen.

    Die Vogelschutzgruppe Schweinfurt des Vereins für Gartenbau und Landespflege erhält 350 Euro für die Winterfütterung der Singvögel. Mit insgesamt 4000 Euro unterstützt die Gemeinde die evangelische (2000 Euro) und die katholischen Büchereien in Gochsheim (1600 Euro) und Weyer (400 Euro). Darüberhinaus werden die Einrichtungen mit je 500 Euro für die Digitalisierung des Datenbestandes gefördert. Die Seniorenbetreuung des Ökumenischen Helferkreises Gochsheim unterstützt die Kommune mit 140 Euro.

    Klare Regeln gab der Gemeinderat für Veröffentlichungen im Gemeindeblatt "Gochsheimer Nachrichten" für den Wahlkampf vor. Die Parteien dürfen "passive" Wahlwerbung durch Vorstellung ihrer Kandidaten machen, weitere Wahlwerbung ist im "Blättchen" nicht erlaubt. Als Wahlleiter bestimmte das Gremium Geschäftsleiter Udo Böhnlein.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!