• aktualisiert:

    STADTLAURINGEN

    Ein Ort zum „Heil-Werden“

    Beim Tag der offenen Tür im neuen Therapiezentrum präsentierte sich Thorsten Blaßdörfer (von links) mit seinen Mitarbeit... Foto: Ursula Lux

    Bei einem Tag der offenen Tür präsentierte das im Februar neu eröffnete Therapiezentrum Blaßdörfer seine Räumlichkeiten. Die Stadtlauringer Praxis ist eine von neun an unterschiedlichen Standorten in der Region.

    Ursprünglich hatte Thorsten Blaßdörfer gar nicht vor nach Stadtlauringen zu gehen. Aber als er sein Therapiezentrum in Maßbach eröffnete, kam eine Kollegin auf ihn zu, die ihre Ergotherapiepraxis in Stadtlauringen schließen wollte. Sie suchte einen Nachfolger, und Blaßdörfer ließ sich überreden.

    Die Räumlichkeiten waren sehr klein, die Anfangsphase schwierig, erinnert sich der Chef. Trotzdem kam neben der Ergotherapie noch ein logotherapeutisches Angebot dazu. Dann kam eine Anfrage, ob wir nicht unser physiotherapeutisches Angebot in Stadtlauringen erweitern könnten. „Ich habe das erst gar nicht für Ernst genommen“, erinnert sich Blaßdörfer. Schließlich gab es bereits eine physiotherapeutische Praxis. Erst als er sah, wie lange dort die Wartezeiten waren, freundete er sich mit dem Gedanken an, zu erweitern. Dazu aber brauchte es neue Räumlichkeiten.

    Nach eineinhalbjähriger Planungs- und Bauphase wurde die komplett neu gebaute Praxis jetzt eingeweiht. Acht Mitarbeiter bieten auf rund 200 Quadratmetern Ergo-, Logo- und Physiotherapie an. „Im Vordergrund steht das interdisziplinäre Arbeiten“, betont Blasdörfer. Im Bedarfsfall kann in den Räumen auch ein Podologe medizinische Fußpflege anbieten. Eine Fachkraft wird allein für Heim- und Hausbesuche eingesetzt sein. In der Praxis könne nun vieles abgedeckt werden, von der Sprechschulung von Kindern bis hin zur Schlaganfallnachsorge, von der Krankengymnastik bis zur Massage.

    Und weil es nicht nur in der Medizin, sondern auch in der Botschaft Jesu ums Heil-Werden geht, sprach Pfarrer Eugen Daigeler den neuen Räumlichkeiten und den Menschen, die hier ein- und ausgehen den Segen Gottes zu.

    Thorsten Blaßdörfer führt die „Therapiezentren Blaßdörfer“ bereits in zweiter Generation. Im Jahr 1977 hatte sein Vater Richard Blaßdörfer die erste Massagepraxis gegründet und damit den Grundstein gelegt.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!