• aktualisiert:

    SCHWEINFURT

    Preise für heimische Fotografen

    Den Ehrenpreis des Fotofestivals erhielt Sven Peks für die Aufnahme der Mainschleife bei Volkach in der Nacht. Foto: Sven Peks

    Erfolgreiches Heimspiel für den SKF-Fotokreis Schweinfurt, der zurzeit das Mainfränkische Fotofestival ausrichtet. Bei der Prämierung der besten Fotos heimste er ebenso Preise ein wie der Fotokreis Schwanfeld.

    Mit Medaillen werden die Spitzen-Aufnahmen gewürdigt, Urkunden erhalten die Fotos, die die Jury für besonders gelungen hält. Die Kategorie „Annahme“ verdeutlicht, dass das Werk bei der Schau gezeigt wird. Insgesamt wählte die Jury 254 von 822 eingereichten Bildern aus, die nun im Rathaus zu sehen sind.

    Jede Menge Urkunden

    Eine Medaille sicherte sich Hubert Redelberger vom ausrichtenden SKF-Fotokreis. Urkunden gingen an Jürgen Kaiser, Rüdiger Hörens, Georg Brem (3), Günther Hübner (4), Walter Dvorak, Josef Lamber, Hubert Redelberger und Georg Eisemann. Dazu kam noch eine stattliche Anzahl Annahmen.

    Für die Mitglieder des Schwanfelder Fotokreises, der 2019 das Festival ausrichtet, gab es einen Ehrenpreis für Sven Peks beim Sonderthema „Schwarz/Weißes Mainfranken“. Ekkehard Römmelt erhielt zwei Urkunden. 20 Fotos von Schwanfelder Fotografen fanden den Weg in die Ausstellung.

    Die Schau im Foyer des Schweinfurter Rathaus läuft noch bis Sonntag, 14. Oktober. Sie ist am Freitag von 14 bis 18 Uhr sowie am Samstag und Sonntag jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!