• aktualisiert:

    Schweinfurt

    Radler fährt auf Auto auf und macht sich aus dem Staub

    Vier Fälle von Fahrerflucht muss die Polizei aufklären. Dabei hofft sie auf Hinweise aus der Bevölkerung.

    Am 2. Oktober gegen 21.30 Uhr musste ein Autofahrer in der Niederwerrner Straße verkehrsbedingt an einer Ampel (Niederwerrner Straße/Gretel-Baumbach-Straße) anhalten. Ein Radfahrer fuhr dann auf das stehende Fahrzeug auf und richtete dadurch 1000 Euro Sachschaden an, so die Polizei. Das scherte den Radler aber nicht, er fuhr einfach weiter.

    Zwei Stunden später ereignete sich dann ein Unfall mit Fahrerflucht in der Heini-Dittmar-Straße. Ein Hyundai-Fahrer bog nach links auf den Parkplatz der dortigen Diskothek ab und wurde während des Überholvorgangs von einem orangen Peugeot 206 mit hoher Geschwindigkeit links überholt. Die beiden Fahrzeuge berührten sich, dabei entstand am schwarzen Hyundai laut Polizei Sachschaden in Höhe von 250 Euro. Der Peugeot-Fahrer flüchtete.

    Bereits am Morgen des 2. Oktober hat ein Unbekannter den linken Außenspiegel eines silbernen Ford Galaxy abgefahren. Der Wagen stand in der Zeit von 8.30 bis 8.50 Uhr in der Geldersheimer Straße, gegenüber dem Anwesen Max-Planck-Straße 2. Den entstandenen Sachschaden beziffert die Polizei auf 100 Euro.

    Auch auf dem Mitarbeiterparkplatz der Firma Fresenius, Hafenstraße 9, wurde ein Auto von einem Unbekannten angefahren. Der Vorfall ereignete sich am 30. September zwischen 13.15 und 22.10 Uhr. An dem grauen 5er BMW wurde die Stoßstange hinten links beschädigt. Der entstandene Sachschaden beträgt laut Polizei 800 Euro.

    Hinweise in allen Fällen an die Polizeiinspektion Schweinfurt: Telefon (09721) 2020.

    Bearbeitet von Irene Spiegel

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!