• aktualisiert:

    ALITZHEIM

    Radwallfahrt führte nach Vierzehnheiligen

    Geschafft: die Wallfahrer in Vierzehnheiligen. Foto: DJK Alitzheim

    Bereits zum 20. Mal wallte eine Delegation der DJK Alitzheim per Rad nach Vierzehnheiligen. Nach Gebetsstationen in der Alitzheimer Dorfkirche St. Martin und der Wallfahrtskirche Maria Limbach sowie einer Mittagspause in einem Gasthof in Kemmern trafen die 28 Radfahrer am Nachmittag an der Basilika von Vierzehnheiligen ein.

    Dort erfolgte unter musikalischer Begleitung von acht Musikern des Musikvereins Alitzheim der Einzug und anschließend eine Andacht. Nach einem Gemeinschaftsabend im dortigen Diözesanhaus wurde die Gruppe an nächsten Morgen nach dem Wallfahrtsamt und Auszug verabschiedet und trat die Rückfahrt an. Im Heimatort klang nach einem abschließenden Gebet die Tour bei Kaffee und Kuchen im Sportheim aus.

    Die Wallfahrt wurde im Jahr 1999 aus Dankbarkeit über den unfallfreien Bau der DJK-Sporthalle von Edgar Bedenk und Albrecht Dazer ins Leben gerufen, die bisher Einzigen, die an allen Wallfahrten teilnahmen. Seit Jahren beteiligen sich 25 bis 30 Radsportler an der Wallfahrt.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!