• aktualisiert:

    Schweinfurt

    Richard Graupner eröffnet AfD-Wahlkreisbüro in Schweinfurt

    Der Schweinfurter AfD-Landtagsabgeordnete Richard Graupner hat am Albrecht-Dürer-Platz ein neues Büro. Bürgermeisterin Sorya Lippert war bei der Eröffnung.
    AfD-Landtagsabgeordneter Richard Graupner und Bürgermeisterin Sorya Lippert (CSU) bei der Eröffnung des Wahlkreisbüros Graupners in Schweinfurt.
    AfD-Landtagsabgeordneter Richard Graupner und Bürgermeisterin Sorya Lippert (CSU) bei der Eröffnung des Wahlkreisbüros Graupners in Schweinfurt. Foto: Abgeordnetenbüro Richard Graupner

    Der bei den Landtagswahlen im Herbst 2018 zum ersten Mal in den bayerischen Landtag gewählte AfD-Abgeordnete Richard Graupner aus Schweinfurt hat in der Innenstadt am Albrecht-Dürer-Platz 2 sein Abgeordnetenbüro eröffnet. Dies teilt er in einer Pressemitteilung mit.

    Graupner ist unter anderem stellvertretender Fraktionsvorsitzender der bayerischen AfD-Landtagsfraktion. Laut Pressemitteilung seien neben dem parlamentarischen Geschäftsführer der bayerischen Landtagsfraktion, Christoph Maier, weiteren Funktionsträgern aus Fraktion und Partei sowie zahlreichen Gästen auch die zweite Bürgermeisterin der Stadt Schweinfurt, Sorya Lippert, zu Gast gewesen. Lippert wies laut Mitteilung in ihrem Grußwort auf die aus ihrer Sicht trotz unterschiedlicher parteipolitischer Positionen langjährige verlässliche Zusammenarbeit zwischen ihr und Richard Graupner im Schweinfurter Stadtrat hin. Sie habe ihre Rede auch dazu genutzt, den Zuhörern Einblicke in ihre eigene politische und persönliche Biographie zu verschaffen, heißt es weiter.

    Richard Graupner betonte laut Mitteilung, der Betrieb eines Bürgerbüros sei seinem Verständnis nach wichtiger Bestandteil zur Erfüllung seines politischen Auftrages. Unter Verweis auf Paragraph 13 der Bayerischen Verfassung, welcher ihn als Abgeordneten des Bayerischen Landtages verpflichtet, Vertreter nicht nur seiner Partei, sondern des gesamten Volkes zu sein, sieht Graupner sein Büro "als einen Ort, der für die Anliegen ausdrücklich aller Bürger offensteht."

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Schweinfurt-Newsletter!

    Kommentare (5)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!