• aktualisiert:

    Röthlein

    Röthlein feiert: Mit Dudelsackklängen zum Markt

    Ankunft am Festgelände: Die Planpaare haben die Erntekrone sicher durch den Umzug gesteuert. Foto: Daniela Schneider

    Bei schönstem Wetter und warmen Temperaturen zogen die buntgeschmückten Wagen, Fußgruppen und Musikkapellen beim Erntedankfestzug des Röthleiner Trachtenvereins durch das Dorf, entlang der dicht gesäumten Hauptstraße, vorbei an der eingerüsteten Pfarrkirche, über den Platz an den Linden bis hin zum Vereinsheim der Trachtler.

    Höfe hatten ihre Pforten geöffnet und ein kleines kulinarisches Angebot kredenzt, das die Besucher gerne annahmen. Der Festzug hat Tradition und ist ein fester Termin im herbstlichen Veranstaltungskalender, wie eine junge Dame verriet. Viele Freunde und "alte" Bekannte folgten gerne der Einladung und boten in schöner Tracht was für Auge und Ohr. Auch von kommunalpolitischer Seite gesellte sich wieder eine Reihe von Festgästen zum bunten Zug, neben Bürgermeister Albrecht Hofmann, Gemeinde- und Kreisräten auch Bundestagsabgeordnete Anja Weisgerber und Landrat Florian Töpper.  

    Die Planpaare stehen Spalier am Festgelände des Volkstrachtenvereins Röthlein. Foto: Daniela Schneider

    Einige "Zaungäste" hatten sogar die eigenen Stühle dabei und genossen im schönsten Sonnenschein ganz entspannt den Festumzug mit dem Dank der örtlichen Vereine und Institutionen für die diesjährige Ernte. Gleich mehrfach wurde im Zug zum Gang auf den Markt geladen, denn wie so üblich, konnten die Besucher nach dem Umzug das erntefrische "Schmuckgemüse" käuflich erwerben.  Dazu schallte aus vielen Instrumenten ein unterhaltsamer Klang, und auch der partnerschaftlich verbandelten Clan McEl war wieder in irisch-schottischer Manier mit von der Partie, allerdings ohne den witzigen, typisch irischen grünen Leprechaun.

    Die süßen Früchtchen vom Kindergarten grüßten beim Erntedankumzug diesmal nicht hoch vom Wagen, sondern hatten sich bunt kostümiert unters Fußvolk gemischt Foto: Daniela Schneider

    Diesmal nicht hoch vom Wagen sondern als lauffreudige Früchtchen entzückte die fröhliche Kindergartenschar;  mit dabei war auch die neugegründete Kinderfeuerwehr aus Hirschfeld-Heidenfeld-Röthlein.

    Schon am frühen Morgen wurde in der St. Jakobuskirche Erntedank bei einem Festgottesdienst gefeiert, nach dem stimmungsvollen Erntedankumzug wurde dann im idyllischen, voll besetzten Garten der Trachtler gemütlich weitergefeiert: Die Röthleiner Planpaare drehten ihre vermutlich letzten Runden unter freiem Himmel, dazu gab es allerlei fränkische Spezialitäten.

    Ungewöhnliche Klänge für die Region: Die Piper vom offiziell beurkundeten Freundschaftsbund Clan McEL aus Waigolshausen. Foto: Daniela Schneider

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!