• aktualisiert:

    Kolitzheim

    Röthleiner Weg wird ausgebaut

    Ein Thema war die Kostenübernahme für den Ausbau der Gemeindeverbindungsstraße Röthleiner Weg, also den Weg, der von Unterspiesheim direkt nach Röthlein führt. Im Normalfall baut die Flurbereinigung Wege in Eigenregie, die Kosten werden zu 77 Prozent vom Bayerischen Staat übernommen, den Rest zahlt die Teilnehmergemeinschaft der Flurbereinigung.  Eine Sonderregelung gilt jedoch für den Ausbau des Kernwegenetzes. Da ist die Gemeinde mit 10 Prozent an den Kosten beteiligt. Die Kosten für die Erneuerung des Röthleiner Weges belaufen sich auf rund 520 000 Euro. Da dieser Weg dem Kernwegenetz zugehört, muss die Gemeinde etwa 52 000 Euro übernehmen, bleiben also noch circa 470 000 Euro, die nicht gefördert werden. 77 Prozent davon übernimmt der Freistaat Bayern, d.h. auf die Teilnehmergemeinschaft entfallen etwa 107 000 Euro, die diese tragen müsste.

    Der Vorstand der Teilnehmergemeinschaft der Flurbereinigung hat darüber beraten und den Antrag gestellt, dass die Flurbereinigung und die Gemeinde die nicht durch den Staat geförderten Kosten je zur Hälfte tragen. Dies wären für jede Partei insgesamt knapp 80 000 Euro. Die Begründung für diesen Antrag: der Röthleiner Weg wird in bedeutsamem Maß auch von nicht landwirtschaftlichem Verkehr genutzt, und ist auch als Fahrradweg ausgewiesen.  Der Gemeinderat beschloss, diesem Antrag zuzustimmen, sodass dieser Wegebau neben dem gemeindlichen Anteil des Kernwegebaus von 52 000 Euro zusätzlich mit rund 27 000 Euro durch die Gemeinde bezuschusst wird.

    Auf Nachfragen aus dem Gremium teilt der Bürgermeister mit, dass der Grettstädter Weg auch eine Gemeindeverbindungsstraße ist, und für die Finanzierung dieses Weges die gleichen Bedingungen gelten wie für den Röthleiner Weg.  Dieser Weg ist aber in den Planungen der Flurbereinigung zur Zeit nicht enthalten, auch, weil die Landwirte bei einem erweiterten Ausbau erhöhtes Verkehrsaufkommen  befürchten. Der Brückenneubau wird im Rahmen des Ausbaus der B286 (Gerolzhofen-Schweinfurt) erfolgen.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!