• aktualisiert:

    Hambach

    Ruhiger Ausklang nach einem turbulenten VdK-Jahr

    Ehrung zum Jahresausklang beim VdK Hambach: (von links) Jubilar Rolf Träg, Gerlinde Mayer (in Vertretung von Jubilar Siegfried Mayer), Vereinsvorsitzender Kai Lastinger sowie Kreisvorsitzender Winfried Huppmann, der die Urkunde für Jubilarin Waltraud Melber entgegen nahm. Foto: Uwe Eichler

    "Es war ein turbulentes Jahr": Vorsitzender Kai Lastinger hatte bei der Weihnachtsfeier des VdK-Ortsvereins nicht nur Positives zu berichten im gut besuchten Hambacher "Hühnernest". Aufgrund des Mangels an Vorstandsmitgliedern habe der Ortsverein kurz vor der Auflösung gestanden.

    Unter anderem ist der bewährte Kassier Walter Kölbl seit längerer Zeit erkrankt. Trotz dieses großen Wermutstropfens sind auch beim Hambacher VdK die Mitgliederzahlen am Steigen, wie beim gesamten Sozialverband, der allein in Bayern zuletzt von 695 000 auf 715 000 Mitglieder gewachsen ist. Nach drei Abgängen und 13 Neuzugängen bringt es der Ortsverein auf 201 Mitglieder.

    Lob gab es für die große Spendenbereitschaft vor Ort. "Barrierefreiheit" ist auch im Marienbachtal ein aktuelles Thema: Rollstuhlfahrer hätten per BRK-Fahrdienst zur Feier kommen können. Ein Extradank des Vereinschefs ging an Johanna Seufert vom "Hühnernest", die in diesem Fall die Kosten übernommen hätte.

    Per Nachwahlen konnte der Vorstand noch vor Jahresende komplettiert werden: Sibylle Lastinger und Wolfgang Fuhl sind jetzt Beisitzer, neuer Kassier ist André Di Paola.

    Zur VdK-Demo nach München

    Kreisvorsitzender Winfried Huppmann berichtete von geleisteter Unterstützung durch den Kreisverband und lud zur großen VdK-Demo am 28. März nach München ein – im Kampf gegen Altersarmut und für gerechte Renten. Abfahrt ist in Hambach um 7 Uhr. Eine Anmeldung für die kostenlose Teilnahme (mit Verpflegung) ist bei Kai Lastinger möglich, Tel.: (09725) 5131.

    Geehrt wurde, in An- wie Abwesenheit, ebenfalls: Auf 40 Jahre treue Mitgliedschaft bringt es Waltraud Melber, für  25 Jahre Vereinstreue wurde Johanna Neugebauer geehrt. Seit 20 Jahren stärken Siegfried Mayer, Christof Siller  und Rolf Träg die Reihen des Ortsverbands. Immerhin schon zehn Jahre dabei sind André Di Paola , Elvira Beck, Hedwig Heinz, Josef Stark, Konrad Schöller, Monika und Franz Huth, Klaus Killian, Gerhard Hey, Karlheinz Seifert und Kurt Dees.

    Auch die Weihnachtsstimmung kam nicht zu kurz: Sina Rößner spielte Weihnachtslieder auf der Violine, Horst Schmitt erzählte Geschichten zum Advent.

    Winfried Huppmann, der es 2019 geschafft hat, die VdK-Präsidentin Verena Bentele als Weihnachtsengel in seine "Lebende Krippe" nach Geldershein einzuladen, blickte auf die Anfänge zurück. Die erste "Lebende Krippe" gab es in der Friedensschule – eine junge Darstellerin, die aus der ehemaligen Sowjetunion stammte, sei davon derart beeindruckt gewesen, dass sie sich sogar habe taufen lassen, freute sich Huppmann.

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!