• aktualisiert:

    GOCHSHEIM

    Runde um Runde um den Gochsheimer Planbaum gedreht

    Mit Schwung auf die Plantour. Foto: Herbert Markert

    Die bangen Blicke der Gochsheimer zum Himmel hatten sich als unbegründet erwiesen. Der dick mit Wolken verhangene Himmel hielt seine Schleusen geschlossen und bescherte mit noch angenehmen Temperaturen von knapp 20 Grad gute äußere Bedingungen für eine gelungene „Kärm“.

     

    Mit einem laut über den Platz schallenden Jauchzer eröffnete denn auch der Planälteste - die Gochsheimer sagen auch „Planvater“ Marius Rückel die Gochsheimer Kirchweih 2018. Die Plätze am Plan sind heiß begehrt. So hatten einige, die ganz sicher gehen wollten, schon am frühen Morgen ihre Plätze reserviert und bis zum Einzug der Planpaare ausgeharrt.

    Viele Hundert Besucher auf dem Plan und in den umliegenden Straßen bejubelten den Einzug der von „Planhüpfer“ Philipp Wagner und der Mönchstockheimer Blaskapelle angeführten Planpaare.

    Nach dreimaligem Ehrentrunk, der vom „Planschenk“ Christian Ganzinger kredenzt wurde, und den traditionellen Tänzen hieß es endlich: „Der Plan ist frei für Jedermann!“ Viele Besucher nicht zweimal bitten und drehten Runde um Runde um den Planbaum.

    Der Gochsheimer Planbursche trägt einen imposanten Kopfschmuck Foto: Herbert Markert
    Mundschenk: Ein wichtiges Amt. Foto: Herbert Markert
    Nach alter Väter Sitte wird gefeiert. Foto: Herbert Markert
    Die Musik sorgt für Stimmung auf dem Plan. Foto: Herbert Markert
    Im Zentrum: Der Planbaum. Foto: Herbert Markert

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!