• aktualisiert:

    Schwebheim

    Schallgedämpft und frisch hergerichtet

    Nach einer weiteren Prüfung und Beratung im Bauausschuss entschloss sich der Gemeinderat, im Heidekindergarten schalldämmende Lochplatten einzubauen. Diese kommen in die Turnhalle und in zwei weitere hohe Gruppenräume. Baureferent Rudi Vogel rechnete mit rund 30 000 Euro für diese Maßnahme. Der Gemeinderat aber vergab die Arbeiten nun für 25 220 Euro, an den günstigsten Bieter.

    Im Zuge dieser Beratungen entschied der Gemeinderat auch, die Aula der Grundschule zu renovieren, sie sei eine Visitenkarte der Gemeinde. Auch hier sollen die schallschluckenden Lochplatten eingebaut werden. Ein Abhängen der Decke bringe außerdem den Vorteil, dass dort dann die zusätzlichen Kabel, die bei der energetischen Sanierung angefallen sind, untergebracht werden können, so dass man keine Kabelkanäle brauche. Der Baureferent rechnet hierfür mit Kosten zwischen 37 000 und 40 000 Euro. Gleichzeitig ermächtigte der Rat die Verwaltung, für das Obergeschoss der Grundschule ähnliche Maßnahmen auf den Weg zu bringen.

    Nicht nur für Gebäude, auch für den Straßenunterhalt muss die Gemeinde Geld ausgeben. Den Auftrag dafür vergab der Rat für die Zeit von 2020 bis 2022 für 11 892 Euro. Lothar Schwarz wies darauf hin, dass einige der Tierpräparate der Gemeinde dringend reparaturbedürftig seien. Er fragte nach, ob er diese reparieren oder entsorgen soll. Bürgermeister Volker Karb bat um eine Kostenschätzung, bevor die Entscheidung gefällt wird.

    Am 8. November bekommt die Gemeinde Besuch aus Unterammergau. Den dortigen Gemeinderat führt seine Abschlussfahrt nach Mainfranken.  Für die Besucher wird ein kleines Programm zusammengestellt, erklärte Karb. Sie interessierten sich besonders für die energetische Sanierung der Schule und den Ausbau des Hortes.

    Christian Hennings bemängelte die Situation während der letzten Gemeinderatssitzung. Zuhörer  standen dabei eng gedrängt direkt hinter den Gemeinderäten. Er bat, im Wiederholungsfall, sollten noch einmal so viele Zuhörer erwartet werden, zu prüfen, ob man nicht in einen anderen Raum ausweichen könne.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!