• aktualisiert:

    Siegendorf

    Scharlachkirschen in der Nähe des Friedhofs gepflanzt

    Nach der erfolgreichen Pflanzung stellten sich Spender und Helfer zu einem gemeinsamen Gruppenfoto zusammen.
    Nach der erfolgreichen Pflanzung stellten sich Spender und Helfer zu einem gemeinsamen Gruppenfoto zusammen. Foto: Gudrun Theuerer

    Mit der Neugestaltung ihres Friedhofs im vergangenen Jahr haben die Siegendorfer ein Aushängeschild und eine Visitenkarte für die Gemeinde geschaffen.  So haben es nicht nur Bürgermeister Manfred Schötz und Pfarrer Stefan Mai bei der feierlichen Segnung im Oktober empfunden, sondern auch Frank Bauer, Vorsitzender des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege Schweinfurt. Und so versprach Bauer der Gemeinde damals, einen Baum zu spendieren, wenn sie einen passenden Standort bereitstellen würde. Der Standort wurde am Ortseingang in der Nähe des Friedhofs gefunden, wo sich ein Bildstock mit Pietá befindet der zusammen mit dem Friedhofskreuz in nächster Zeit restauriert werden soll.

    Und so trafen sich neben Bürgermeister Manfred Schötz und Frank Bauer auch der zweite Vorsitzende des Kreisverbandes Michael Geck sowie Christine Bender, Geschäftsführerin des Bezirksverbandes Unterfranken um mit Rosi Bausewein vom örtlichen Gartenbauverein um in der Nähe des Friedhofs zwei Scharlachkirschen zu pflanzen.  Um dem Bildstock einen würdigen Rahmen zu geben, hatte der örtliche Verein für Gartenbau und Landschaftspflege Oberschwarzach nämlich eine weitere Scharlachkirsche gespendet. Die Früchte der Scharlachkirsche sind zwar für den Menschen ungeniessbar, aber für die heimische Vogelwelt umso schmackhafter. Mit Hilfe von Karlheinz Lechner und weiteren fleißigen Helfern aus Siegendorf wurden die Bäume zügig eingepflanzt, sodass im Anschluss an die gemeinsame Arbeit, noch Zeit für einen kleinen Umtrunk blieb mit dem sich die Marktgemeinde Oberschwarzach bei Spendern und Helfern noch einmal herzlich bedanken konnte.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Schweinfurt-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!