• aktualisiert:

    SENNFELD

    Schlägerei an der Bushaltestelle

    Prellungen, Platzwunden und Hämatome hat ein 53-Jähriger am frühen Freitagmorgen erlitten, nachdem er von zwei Männern an einer Bushaltestelle in der Gerolzhofer Straße niedergeschlagen worden ist, heißt es im Polizeibericht.

    Der 53-jährige Algerier ist nach Angaben der Polizei Freitagmorgen von einer benachbarten Landkreisgemeinde aus zu der Bushaltestelle geradelt, um dort mit Kollegen weiter zu fahren zur Arbeit. Gegen 4.50 Uhr traf er an der Haltestelle an der sogenannten „Gochsheimer Höhe“ ein. Gerade eben angekommen sollen plötzlich zwei Männer unvermittelt auf ihn zugekommen sein. Ohne einen Wortwechsel hätten sie sie sofort mit einer Eisenstange und einem Holzblock mehrfach auf ihn eingeschlagen. Nach weiteren Schlägen seien die Männer davon gerannt.

    Der Geschlagene gab zu den beiden Tätern nur eine vage Beschreibung ab. Er bezeichnete sie als Ausländer, möglicherweise syrischer Abstammung, mit dunkler Bekleidung. Ob es eventuell eine Vorgeschichte zu dem Geschehenen gibt, dazu wollte sich der 53-Jährige laut Polizei nicht äußern. Er gab aber an, die Männer schon einmal gesehen zu haben.

    Die Polizei sucht Hinweise unter Tel. 20 20

    Bearbeitet von Susanne Wiedemann

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!