• aktualisiert:

    Mainberg

    Schlossgeister spielen verrückt

    Der diesjährige Orden, den jeder Aktive auf der Faschingsbühne in Mainberg überreicht bekommt. Foto: Michael Hegmann

    Am Freitag, 24. Januar, sowie am Freitag, 31. Januar, finden jeweils ab 19.31 Uhr die beiden Faschingssitzungen im Pfarrheim in Mainberg statt. Die Vorbereitungen für die 39. Session sind nun abgeschlossen, um den Besuchern ein humorvolles und abwechslungsreiches Programm unter dem Motto „In der Zeit zurück, die Schlossgeister spielen verrückt“ darzubieten.

    Auf der Bühne werden neben den „Schlossgeisterchen“ auch die Junioren- und die Schlossgeistergarde ihr Können zum Besten geben. Die Crazy Dancers, die Spätlese, die Wirbelgeister, die Gruppe „six@work“ sowie bekannte, aber auch neue Büttenredner und einige Gästeüberraschungen runden das Programm ab, schreiben die Schlossgeister in einer Pressemitteilung.

    Als Gäste erwarten die Schlossgeister Abordnungen der „Marienbach-11“ aus Dittelbrunn, der „Rafelder Krautsköpf“ aus Grafenrheinfeld, der „Wernschifffer-11“ aus Niederwerrn sowie der Faschingsfreunde aus Zell am Ebersberg und aus Herlheim.

    Der Fastnacht-Verband Franken (FVF) wird ebenso wieder einige verdiente Aktive auszeichnen.

    Am Sonntag, 9. Februar, um 14.31 Uhr wird es eine Kinder- und Jugendsitzung mit den aktiven Nachwuchsnarren aus der Großgemeinde Schonungen geben. Zu dieser Veranstaltung gibt es Karten an der Tageskasse am Pfarrheim, eine Stunde vor Sitzungsbeginn.

    Außerdem sind die Teilnahmen am Faschingszug der Großgemeinde Schonungen in Forst (Faschingssamstag) und am Faschingsdienstag in Schweinfurt geplant.

    Mehr Infos im Internet unter www.mainberger-schlossgeister.de

    Bearbeitet von Jochen Jörg

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!