• aktualisiert:

    Gerolzhofen

    Schüler aus Gerolzhofen liefen für Kinder in Madagaskar

    Laufen für einen guten Zweck macht Spaß. Für das Madagaskar-Projekt der UNICEF absolvierten die Gerolzhöfer Mittelschüler stolze 2016 Kilometer. Foto: Horst Fröhling

    Laufen, Spenden sammeln und Bildungsprojekte in Afrika unterstützen – das ist die Aktion "Wir laufen für UNICEF". Und nebenher bleibt noch Geld übrig, um Projekte der eigenen Schule zu realisieren.

    Im Rahmen dieser bundesweiten Aktion hat die Mittelschule Gerolzhofen einen Projekttag zugunsten der Kampagne "Schüler laufen für Kinder in Madagaskar" veranstaltet. Dabei erliefen die 270 teilnehmenden Schülerinnen und Schüler (von 322) die stattliche Summe von 6064 Euro.

    Dabei legten sie insgesamt eine Strecke von rund 2016 Kilometern zurück. Das heißt: Es wurden circa 5040 Runden zu jeweils 400 Metern absolviert. Umgerechnet war jeder Schüler durchschnittlich 7,4 Kilometer zugunsten der guten Sache gelaufen. Hier spielte die Geschwindigkeit keine Rolle. Es durfte auch gegangen werden.

    Die Startschüsse für diesen Lauf fielen im Stadion des FC Gerolzhofen für die Schüler der Klassen 5 bis 10. Gelaufen wurde in vier Einheiten zu je 15 Minuten mit je einer 15-minütigen Pause dazwischen.

    Im Vorfeld hatten sich die Schülerinnen und Schüler Sponsoren gesucht, die bereit waren, pro gelaufene Runde einen Betrag zu spenden. Das konnten Eltern, Verwandte oder auch Betriebe und Unternehmen sein. Mit ihrem Lauf unterstützten die Mittelschüler Kinder in Madagaskar und setzten sich so für das Recht auf sauberes Trinkwasser und Bildung ein.

    Nahezu 1,7 Millionen Kinder zwischen sechs und 14 Jahren gehen dort gar nicht zur Schule. Fast jedes dritte Kind schließt die Grundschule nicht ab, nur eines von vier Mädchen wechselt noch in eine weiterführende Schule. Mit den "erlaufenen" Spenden wird die UNICEF-Arbeit vor Ort unterstützt. Das hilft beim Bau neuer Klassenräume, beim Kauf von Unterrichtsmaterial und dabei, mehr Mädchen in die Schule zu bringen.

    Fußballweltmeister und UNICEF-Botschafter Mats Hummels ist Schirmherr der Aktion "Wir laufen für UNICEF": "Ich will junge Menschen dazu motivieren, sich für andere einzusetzen: Bei 'Wir laufen für UNICEF' lernen die Kinder ihre eigenen Rechte kennen und setzen sich auch noch aktiv für andere ein." Bewegung fördere den Teamgeist, stärke Körper und Geist, schweiße uns über kulturelle Grenzen hinweg zusammen. Er glaube an die Kraft des Sports und daran, dass wir gemeinsam viel für Kinder bewegen können.  

    Zur Laufveranstaltung hatte der Elternbeirat die Bewirtung für die Schüler übernommen, und Rewe Götzelmann hatte das Obst gesponsert.

    Bei der Siegerehrung erhielten die Klassenbesten jeweils eine Medaille und alle Läufer eine Teilnehmerurkunde. Rekordläufer war an diesem Tag der Sechstklässer Marlon Rauchhaus, der 36 Runden und damit zwölf Kilometer zurücklegte.

    Rektor Horst Fröhling dankte den Schülern für ihre engagierten sportlichen Leistungen, dem Elternbeirat für die Bewirtung und den Sponsoren. Lehrerin Simone Stafflinger hatte den Kontakt zu UNICEF hergestellt, Ansgar Willacker den Lauf auf dem FC-Sportgelände organisiert.

    Gefreut haben sich angesichts dieses stolzen Ergebnisses nicht nur die Vertreter des Würzburger UNICEF-Büros, sondern auch die Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Gerolzhofen. Denn der Erlös aus dem Spendenlauf geht zur Hälfte, also 3032 Euro, an UNICEF, die andere geht an die Schule auf das Konto des Elternbeirats, der diese Summe für die Mittelschule verwenden wird.

    Die Schüler freuen sich, mit dem Benefizlauf einen konkreten Beitrag für das UNICEF-Kinderhilfswerk geleistet zu haben. Die Klassensieger zeigen stolz den Scheck mit der erlaufenen Summe zusammen mit Lehrer Ansgar Willacker und Rektor Horst Fröhling. Foto: Horst Fröhling

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!