• aktualisiert:

    HIRSCHFELD

    Schwarzangler geht Polizei ins Netz

    „Fischwilderei“ heißt es offiziell, wenn man schwarz, also ohne Erlaubnis angelt. Eine Anzeige wegen dieses Delikts hat sich am Sonntagnachmittag ein 33-jähriger aus dem Landkreis eingehandelt.

    Gegen 14.15 Uhr war ein Streifenboot der Wasserschutzpolizei Schweinfurt auf dem Main auf Höhe Hirschfeld unterwegs, als sie den Angler am Uferrand sahen. Als der wiederum das Polizeiboot sah, legte er seine Angel beiseite.

    Bei der anschließenden Kontrolle wurde bei dem Mann die fangfertige Angel mit Raubfischhaken und Kunststoffköderfisch entdeckt. Der Angler hat zwar einen Fischereischein, eine Erlaubniskarte für den betroffenen Mainabschnitt besitzt er jedoch nicht.

    Bearbeitet von Hagen Wohlfahrt

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!