• aktualisiert:

    Schweinfurt

    Schweinfurt: Maskierte greifen Mann an und fliehen

    Ein 46-jähriger Schweinfurter ist am Montagabend von drei Maskierten angegriffen und geschlagen worden. Die Angreifer stiegen nach der Tat in einen Pkw und fuhren mit hoher Geschwindigkeit davon. Die Schweinfurter Polizei stoppte das Fahrzeug im Rahmen der Fahndung und nahm die drei Insassen vorläufig fest.

    Der 46-Jährige war Polizeiinformationen nach gegen 22.20 Uhr in der Kreuzstraße aus seinem Fahrzeug ausgestiegen, als er plötzlich von dem Trio angegriffen worden sei. Der Geschädigte gab an, mit Schlägen, Tritten und einem Stock attackiert worden zu sein, bevor die Angreifer mit einem Pkw flüchteten. Zumindest einer der Täter war dem 46-Jährigen bekannt. Es soll sich um den neuen Lebensgefährten seiner Ex-Frau handeln. Es ist aktuell Gegenstand der laufenden Ermittlungen, ob es sich bei dem Angriff um eine Beziehungstat handelte.

    Rote Ampeln missachtet und auf Gegenfahrbahn geraten

    Die Täter stiegen nach dem Angriff in einen schwarzen Mercedes und fuhren offenbar mit hoher Geschwindigkeit durch das Stadtgebiet. Dabei missachteten sie rote Ampeln und gerieten zum Teil auch auf die Gegenfahrbahn. Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Schweinfurt konnten auf der B 303 bei Niederwerrn die Verfolgung des Fluchtautos aufnehmen und es anhalten. Die drei Pkw-Insassen im Alter von 26, 31 und 62 Jahren, die aus den Landkreisen Schweinfurt und Rhön- Grabfeld stammen, wurden vorläufig festgenommen. Bei einer Durchsuchung des Fahrzeugs stellten die Polizeibeamten neben Sturmmasken auch einen Schlagstock und einen als Taschenlampe getarnten Elektroschocker sicher.

    Die Beschuldigten schweigen bislang zu den Tatvorwürfen. Die Hintergründe der Tat sind daher noch unklar. Schwerwiegend verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der 46-Jährige trug dem Sachstand nach leichte Verletzungen davon.

    Mögliche Zeugen, die die Auseinandersetzung in der Kreuzstraße beobachtet haben oder Verkehrsteilnehmer, die möglicherweise von dem flüchtenden Mercedes gefährdet worden sind, werden dringend gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Schweinfurt in Verbindung zu setzen. Hinweise werden unter der Telefonnummer 09721/2020 entgegengenommen.

    Bearbeitet von Ralf Zimmermann

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!