• aktualisiert:

    Schweinfurt

    Schweinfurts beste Sportler treffen sich am 29. November

    Bei der Sportlergala der Stadt Schweinfurt war im vergangenen Jahr der Reck-Olympiasieger Fabian Hambüchen (links) zu Gast, der im Interview mit Moderator Sven Schröter viel aus seinem Sportlerleben erzählte. Foto: Anand Anders

    Den Termin Ende November streichen sich Schweinfurts Sportler immer dick im Kalender an, wenn sie im Laufe der Saison in ihrer Sportart bei Meisterschaften ab bayerischer Ebene erfolgreich abgeschnitten haben. Die Sportgala der Stadt ist in diesem Jahr am 29. November ab 18.30 Uhr im Konferenzzentrum auf der Maininsel. 

    74 Sportler aus 14 Schweinfurter Vereinen werden dieses Jahr ausgezeichnet sowie 33, die Sportarten betreiben, die nicht in einem Fachverband organisiert sind. Die Stadt lässt sich die stimmungsvolle Feier auf der Maininsel auch etwas kosten, 25 000 Euro stehen im Etat, wie im Sportausschuss erklärt wurde.

    Eingeladen wird auch immer ein Stargast aus dem Sport, dessen Name im Moment noch nicht bekannt ist. Die Jury, die die Gewinner des so genannten Felix in den Kategorien beste Mannschaft, bester Sportler und Sportlerin erhalten, tagt nächste Woche. Einer der Sponsoren der Auszeichnung ist auch diese Zeitung.

    Im vergangenen Jahr plauderte Reck-Olympiasieger Fabian Hambüchen aus dem Nähkästchen und erzählte Anekdoten aus seinem langen Sportlerleben. Beste Mannschaft waren die Triathleten der TG 48 Schweinfurt, die "Sport-Oscars" als beste Sportler erhielten der Ruderer Lorenz Grimm und die Leichtathletin Jana Vollert. 

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!