• aktualisiert:

    SCHWEINFURT

    „Schwerkraft – Fliehkraft“ in der Kunsthalle

    „Schwerkraft – Fliehkraft“ in der Kunsthalle       -  Unter dem Titel „Schwerkraft – Fliehkraft“ sind Skulpturen von Dietrich Klinge und Bilder von Hartwig Ebersbach bis 8. März 2020 in der Großen Halle der Kunsthalle zu sehen. Unter dem treffenden und vieldeutigen Titel sind die Werke der beiden Künstler aus der ehemaligen DDR in Schweinfurt an drei Orten in der Stadt zu sehen: in und vor der Kunsthalle, in und vor der Kirche St. Johannis und in der Sparkassengalerie am Roßmarkt, außerdem in der Galerie Bode in Nürnberg. Bei der Eröffnung der Ausstellung sprach Kai Uwe Schierz, Direktor des Erfurter Kunstmuseums, über die Welten, die in einen Dialog treten, die Impulse, die ausgelebt werden wollen: „Schwerkraft und Fliehkraft finden sich zu einer Balance. Wie Satelliten, die um die Erde kreisen.“ Die Ausstellung ist Di.–So. 10–17 Uhr, Do. bis 21 Uhr geöffnet, Mo. geschlossen. Jeden 1. Donnerstag freier Eintritt. Sparkassengalerie: Roßmarkt 5-9, Mo.–Do. 8–18 Uhr, Fr. 8.30–16.30 Uhr, freier Eintritt. Evangelische Kirche St. Johannis: Martin-Luther-Platz, täglich geöffnet, freier Eintritt. Bode Galerie: Lorenzer Straße 2, Nürnberg, Di.–Fr. 11–18 Uhr, Sa. 11–16 Uhr. Begleitprogramm in der Kunsthalle: Donnerstag, 16. Januar, 19 Uhr: Tischgespräch mit Domkapitular Jürgen Lenssen und Dietrich Klinge, Moderation Julia Weimar, Eintritt: 5 Euro. (sg)
    Unter dem Titel „Schwerkraft – Fliehkraft“ sind Skulpturen von Dietrich Klinge und Bilder von Hartwig Ebersbach bis 8. März 2020 in der Großen Halle der Kunsthalle zu sehen. Unter dem treffenden und vieldeutigen Titel sind die Werke der beiden Künstler aus der ehemaligen DDR in Schweinfurt an drei Orten in der Stadt zu sehen: in und vor der Kunsthalle, in und vor der Kirche St. Johannis und in der Sparkassengalerie am Roßmarkt, außerdem in der Galerie Bode in Nürnberg. Bei der Eröffnung der Ausstellung sprach Kai Uwe Schierz, Direktor des Erfurter Kunstmuseums, über die Welten, die in einen Dialog treten, die Impulse, die ausgelebt werden wollen: „Schwerkraft und Fliehkraft finden sich zu einer Balance. Wie Satelliten, die um die Erde kreisen.“ Die Ausstellung ist Di.–So. 10–17 Uhr, Do. bis 21 Uhr geöffnet, Mo. geschlossen. Jeden 1. Donnerstag freier Eintritt. Sparkassengalerie: Roßmarkt 5-9, Mo.–Do. 8–18 Uhr, Fr. 8.30–16.30 Uhr, freier Eintritt. Evangelische Kirche St. Johannis: Martin-Luther-Platz, täglich geöffnet, freier Eintritt. Bode Galerie: Lorenzer Straße 2, Nürnberg, Di.–Fr. 11–18 Uhr, Sa. 11–16 Uhr. Begleitprogramm in der Kunsthalle: Donnerstag, 16. Januar, 19 Uhr: Tischgespräch mit Domkapitular Jürgen Lenssen und Dietrich Klinge, Moderation Julia Weimar, Eintritt: 5 Euro. (sg) Foto: ANAND ANDERS
    Unter dem Titel „Schwerkraft – Fliehkraft“ sind Skulpturen von Dietrich Klinge und Bilder von Hartwig Ebersbach bis 8. März 2020 in der Großen Halle der Kunsthalle zu sehen. Unter dem treffenden und vieldeutigen Titel sind die Werke der beiden Künstler aus der ehemaligen DDR in Schweinfurt an drei Orten in der Stadt zu sehen: in und vor der Kunsthalle, in und vor der Kirche St. Johannis und in der Sparkassengalerie am Roßmarkt, außerdem in der Galerie Bode in Nürnberg. Bei der Eröffnung der Ausstellung sprach Kai Uwe Schierz, Direktor des Erfurter Kunstmuseums, über die Welten, die in einen Dialog treten, die Impulse, die ausgelebt werden wollen: „Schwerkraft und Fliehkraft finden sich zu einer Balance. Wie Satelliten, die um die Erde kreisen.“ Die Ausstellung ist Di.–So. 10–17 Uhr, Do. bis 21 Uhr geöffnet, Mo. geschlossen. Jeden 1. Donnerstag freier Eintritt. Sparkassengalerie: Roßmarkt 5-9, Mo.–Do. 8–18 Uhr, Fr. 8.30–16.30 Uhr, freier Eintritt. Evangelische Kirche St. Johannis: Martin-Luther-Platz, täglich geöffnet, freier Eintritt. Bode Galerie: Lorenzer Straße 2, Nürnberg, Di.–Fr. 11–18 Uhr, Sa. 11–16 Uhr. Begleitprogramm in der Kunsthalle: Donnerstag, 16. Januar, 19 Uhr: Tischgespräch mit Domkapitular Jürgen Lenssen und Dietrich Klinge, Moderation Julia Weimar, Eintritt: 5 Euro. (sg)
    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Schweinfurt-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!