• aktualisiert:

    SENNFELD

    Sennfelder Kirm: Gänsdreckli und Käseplootz

    Die ganze Bürgermeisterfamilie macht mit bei der „Kirm“. Jolina, Joy und Oliver Schulze sind allerdings schon recht erfahren im Umgang mit dem Traditionsfest. Jolina machte beim „Gändsdreckles aushätschen mit“ und Oliver Schulze war natürlich – in Sennfeld ist das Ehrensache, einmal Planbursch. Foto: Helmut Glauch

    Im Oktober 1648 atmete Europa auf, als der „Westfälische Friede“ ausgerufen und der Dreißigjährige Krieg beendet war. Ein Jahr später erhielten Sennfeld und Gochsheim ihre Reichsfreiheit zurück.

    „Das muss gefeiert werden“, haben sich die Sennfelder und ihr damaliger Schultheiß Hans Jörg Naß gedacht. Ein Friedensfest mit „Singen, Musizieren und einer Predigt“ sollte es sein. Ein Brauch, der bis heute hochgehalten wird, ob seiner Einmaligkeit sogar als UNESCO-Weltkulturerbe anerkannt ist.

    Seit 70 Jahren nach dem zweiten Weltkrieg wird das Fest ohne Unterbrechungen gefeiert und vom Trachtenverein „Semflder Kirm“ ausgerichtet. Planbursch zu sein ist auch 2018 noch etwas besonderes für die jungen Sennfelder Männer. Einer, der auch Planbursch war und jetzt als Bürgermeister den Tanz der Planpaare eröffnete, ist Oliver Schulze. Er konnte neben den Honoratioren des Ortes auch Regierungspräsident Paul Beinhofer, Landrat Florian Töpper und Kurt Weber begrüßen. Weber ist der frisch gewählte dritte Gauverbandsvorsitzende des Trachtenverbandes Unterfranken. Er war in der Tracht seiner Heimat Sommerhausen erschienen. Nach der Planrede von Planbursch Justin Gill und jeweils einem dreifachen „Vivat“ auf die Ehrengäste, ging es los mit dem traditionellen Reigen. Beim „Gändsdreckli aushätschen“, tanzen die Planburschen erst mit den kleinen Mädchen, später holen sie ihre Planmädchen ab und zeigen wie gut sie die traditionellen Tänze beherrschen, während sich die Gäste den legendären Sennfelder Käseplootz schmecken lassen, der auch einer der vielen Gründe ist, warum man dabei gewesen sein sollte.

    Erst die rede halten, dann der Tanz mit dem Nachwuchs. Planbursch Justin Gill beim „Gänsdreckles aushätschen”. Foto: Helmut Glauch
    Vivat auf die Kirm und auf die Tradition. Die Planburschen grüßen ihre Gäste. Foto: Josef Lamber
    Spannung vor dem großen Auftritt. Die Nachwuchs-Trachtler warten auf Auftritt. Foto: Martina Müller

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!