• aktualisiert:

    SCHWANFELD

    Shrimps von Bubba-Gump

    Gottesteilchen: Arbeiten mit dem Licht.

    Fotografien sind wie „Bubba-Gump-Shrimps“ aus dem Film „Forrest Gump“, sagt der Schwanfelder Bastian Wegner: „Es gibt sie in allen erdenklichen Bereichen und Variationen.“ Die Abwechslung macht für ihn den Reiz aus. Zur Fotografie ist er durch seine Familie gekommen: Im Haus gab es immer eine Kamera. Mit 20 Jahren kam er an ein Multimedia-Telefon mit eingebauter Kamera. Und los ging's. „Klingt banal, war aber so.“ Inzwischen hat er längst eine Profi-Ausrüstung und -Ausbildung. Bei seinem Lehrmeister Volker Martin in Hausen hat sich Wegner nun eingemietet. Das fotografische Spektrum ist augenblicklich breit gefächert und erstreckt sich über Architektur, Bühne, Hochzeit, Musik, Portraits, Kinder, Reportage, Sedcards, Werbefotografie und freie Arbeiten, sagt Wegner über sich.

    So können Sie mitmachen

    Hobbyfotografen, die bei unserer Aktion mitmachen wollen, senden uns bitte zehn Fotos in der Größe von 100 KB zur Ansicht. Mit der Einsendung bestätigen sie, dass sie die Rechte an den Bildern besitzen und abgebildete Personen mit einer Veröffentlichung einverstanden sind. red.schweinfurt@mainpost.de

     

    Verpackungskunst a la Christo im Kleinformat: die Müllverbrennungsanlage Würzburg während Wartungsarbeiten.
      

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!