• aktualisiert:

    Pusselsheim

    Sieben Feuerwehrkameraden erreichten das Leistungsabzeichen

    Das Bild zeigt die Teilnehmer der Leistungsprüfung mit Prüfern und Kommandanten (von links): KBM Oliver Lutz, 1. Kdt. Pusselsheim Peter Finster, 1. Kdt. Kleinrheinfeld Tobias Ruß, Andre Fischer, Kevin Fleischmann, Moritz Fischer, Johannes Stark, Matthias Grünewald, Michael Fuchs, Jonas Dotterweich, Michael Feller, Jonas Thurn, KBI Alexander Bönig, Ehrenkreisbrandmeister Bernhard Voit und KBM Florian Kimmel. Foto: Richard Karbacher

    Am letzten Wochenende  legten 7 junge Männer der Freiwilligen Feuerwehren Pusselsheim und Kleinrheinfeld das Leistungsabzeichen in Bronze ab. Nach 3 Wochen intensiver Vorbereitung und Ausbildung durch Kreisbrandmeister Oliver Lutz, Ehrenkreisbrandmeister Bernhard Voit und 1. Kommandanten Peter Finster war es dann soweit. Unter der Aufsicht und Funktion als erstem Prüfer von Kreisbrandinspektor Alexander Bönig aus Unterspiesheim, unterstützt durch zwei weitere Prüfer Kreisbrandmeister Oliver Lutz aus Michelau und Kreisbrandmeister Florian Kimmel aus Grettstadt traten die jungen Feuerwehrkameraden zur Prüfung an. Die Leitung der Gruppe übernahm 2. Kommandant Michael Fuchs. Unterstützt wurde er durch den erfahrenen Maschinisten Andre Fischer. Prüfungspunkte waren Knoten und Stiche, die Übung mit Leitungsaufbau bis zum Umspritzen der obligatorischen Eimer und der Aufbau der Saugleitung mit der anschließenden Trockensaugprobe. Da insgesamt 9 Feuerwehrleute anstanden, mussten 2 Kameraden bei der Leistungsprüfung aushelfen.  Die intensive Vorbereitung war erfolgreich. Die Gruppe bestand die Prüfung mit 2 Fehlerpunkten mit Bravour und 7 Feuerwehrmänner konnten das Leistungsabzeichen in Bronze empfangen.

    Kreisbrandinspektor Alexander Bönig gab das positive Ergebnis gerne bekannt und lobte den Einsatz der jungen Feuerwehrkameraden. Einige Flüchtigkeitsfehler würden mit der fortlaufenden Erfahrung schnell verschwinden und eine Anfangsnervosität sei nur natürlich. Er bedankte sich bei seinen Ausbildern und forderte die Kameraden auf weiter so intensiv wie bisher zu üben, um dann auch die nächste Stufe der Leistungsprüfung anzugehen. Eine gute Ausrüstung der Feuerwehr ist nur dann gut, wenn sie auch fachgerecht genutzt wird, so seine Worte.

    Der 1. Kommandant Peter Finster bedankte sich bei KBI Bönig und den KBM Lutz und Kimmel für die Abnahme der Prüfung und auch für die sonstige Unterstützung in allen Angelegenheiten der Feuerwehr. Er bedankte sich auch bei der Gemeinde für die problemlose Bereitstellung der notwendigen Ausrüstung und bei den Kameraden für die investierte Zeit und die Bereitschaft zur Weiterbildung. Er bedankte sich besonders auch bei den Kameraden, die für die Prüfung der zweiten Gruppe nochmal mit antreten mussten.

    Der 1. Kommandant der Feuerwehr Kleinrheinfeld Tobias Ruß bedankt sich ebenfalls  bei den Ausbildern und der Abnahme und stellte insbesondere die gute Zusammenarbeit der Wehren aus Kleinrheinfeld und Pusselsheim heraus. Allein durch die gemeinsame Ausbildung und Ablegung der Prüfung konnten die jungen Feuerwehrleute der beiden Wehren eine funktionsfähige Gruppe zusammenstellen.

    Für die Gemeinde bedankte sich Gemeinderat Richard Karbacher bei den Schiedsrichtern und den Feuerwehrkameraden für die geleistete Arbeit. Er wies besonders auf die Arbeit der beiden 1. Kommandanten hin, der es verstehen, immer wieder junge Menschen für die Feuerwehr zu aktivieren und zu begeistern. Eine besondere Freude ist es, wenn die Feuerwehren ortsübergreifend zusammenarbeiten. Die Gemeinde stellt ihren Feuerwehren in allen Ortsteilen gerne die notwendige Ausrüstung zur Verfügung. Sie erwartet im Gegenzug aber auch, dass diese genutzt wird. Im Anschluss luden die Feuerwehren die Teilnehmer noch zu einem Imbiss in das Feuerwehrhaus Pusselsheim ein.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!