• aktualisiert:

    GELDERSHEIM

    Sonnige Sommerserenade in den Kirchgaden

    Ehrungen beim Gesangsverein Geldersheim. Die Treue zu Musik und Verein wurden gewürdigt (von links): Margot Neugebauer (... Foto: Kerstin Schäfer

    Es herrschte sonnige Toskana-Atmosphäre in der Kirchenburg: Zur zweiten „Sommerserenade“ lud der Gesangsverein in die Gaden ein. Zu hören gab es italienische Arien und weitere Solos der Musikstudentin Serena Hart, deren Talent im Kinderchor entdeckt worden war. Außerdem Kostproben des aktuellen Nachwuchses, der wie alle Chöre von Rudolf Wurm dirigiert worden ist: „Ich möchte so gerne springen“, sang (klatschte, stampfte und tanzte) der Kinderchor, der unter anderem eine Fahrt mit dem Schulbus präsentierte.

    „S?Feieromd“ stellte der Gemischte Chor fest, und schickte sein Herz musikalisch hinaus in die große weite Welt. „You let me walk alone“ hieß es beim Jugendchor, der Leonard Cohens feierliches „Halleluja“ und manch weiteren Evergreen anstimmte. Etwa die beliebte Chorhymne „New York, Rio, Galderschum“.

    Die begeisterten „Teilzeitsänger“ des Projektchors hatten ein „Auf uns“, „Money, Money“, „Fein sein“ ebenso im Gepäck wie Spirituals. Auch das Publikum durfte mitsingen.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!