• aktualisiert:

    Gochsheim

    Spatenstich für neues Mehrfamilienwohnhaus

    Zum Spaten griffen im Bild von links: Gemeinde-Geschäftsleiter Udo Böhnlein, Bauamtsleiter Manfred Scholl, Architekt Benedikt Gerber, Bürgermeisterin Helga Fleischer, Landrat Florian Töpper, Robert Hümpfner (Bauleiter Firma Siebenson), Geschäftsführer Thomas Siebenson und Bauleiter Jürgen Meder (Architekturbüro Gerber). Foto: Ruth Volz

    Mit dem offiziellen Spatenstich für ein Mehrfamilienwohnhaus mit Laubengang in der Uhlandstraße 43 startet das Projekt der Gemeinde in die Bauphase.

    Geschaffen werden 13 barrierefreie Wohnungen mit insgesamt 870 Quadratmeter Wohnfläche, mit je drei Drei- und Vierzimmerwohnungen für Familien und sieben Zweizimmerwohnungen. Ziel der Gemeinde ist es, so Bürgermeisterin Helga Fleischer, weiterhin preisgünstigen Wohnraum im Ort zur Verfügung zu stellen. Mit geschätzten Gesamtkosten von 3,09 Millionen Euro entsteht ein Neubau nach neuestem Standard inklusive Aufzug.

    Die Regierung von Unterfranken unterstützt das Gemeindeprojekt über den Wohnungspakt des Freistaats Bayern und hat dafür einen Zuschuss in Höhe von 927 800 Euro, sowie ein zinsgünstiges Darlehen in Höhe von 900 000 Euro im kommunalen Förderprogramm zur Schaffung von Mietwohnraum bewilligt. Landrat Florian Töpper hob die Bedeutung des nicht alltäglichen Bauprojektes hervor, das Wohnen für Alle ermöglicht.

    Seit den Nachkriegsjahren standen an der jetzigen  Baufläche drei Wohnblocks mit je acht Zweizimmerwohnungen, blickt Architekt Benedikt Gerber zurück. Der mittlere Wohnblock wurde abgerissen. Mit dem Bauvorhaben schafft die Gemeinde eine Wohnverdichtung von 8 auf 13 Wohnungen mit zusätzlichem Wohnraum für Familien, freuen sich Landrat, Bürgermeisterin und Thomas Siebenson als Geschäftsführer der ausführende Baufirma. Der rechte Wohnblock wurde jüngst saniert. Der linke Wohnblock ist noch unsaniert. Zum Spatenstich hatte die Gemeinde neben Baufirma, Planungs- und Architekturbüro , Gemeinderäten und Bauhofmitarbeitern, auch Nachbarn und Ortsbürger eingeladen.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!