• aktualisiert:

    THEATER

    Spitzenmusiker aus aller Welt

    Beim ersten Orchesterkonzert der Bamberger Symphoniker – Bayerische Staatsphilharmonie im neuen Jahr am Donnerstag, 30. Januar 2020, um 19.30 Uhr (Konzertmiete II und freier Verkauf) gibt es ein Wiedersehen mit internationalen Spitzenmusikern, die schon mehrfach in Schweinfurt zu Gast waren. Die musikalische Leitung liegt bei John Storgaards, der Solist des Abends ist der Trompeter Haakan Hardenberger.

    Auf dem Programm stehen Wolfgang Amadeus Mozart: Symphonie Nr. 26 Es-Dur, KV 184, Robin Holloway: Konzert für Trompete und Orchester, Alfred Schnittke: „Moz-Art a la Haydn“ und Johannes Brahms: Variationen über ein Thema von Joseph Haydn.

    Als Chief Guest Conductor des BBC Philharmonic Orchestra und Principal Guest Conductor des National Arts Centre Orchestra Ottawa gehört John Storgaards zu jenen hervorragenden finnischen Musikern, die die Welt der klassischen Musik in den letzten Jahren als Dirigent und gleichermaßen als Violinvirtuose erobert haben. Weithin bekannt für seine kreativen Programme und die Liebe zur zeitgenössischen Musik hält er zudem den Titel des Künstlerischen Leiters des Lapland Chamber Orchestra.

    John Storgaards dirigiert namhafte Orchester wie das Gewandhausorchester Leipzig, Orchestre National de France, BBC Symphony Orchestra sowie alle führenden Orchester Skandinaviens, besonders das Helsinki Philharmonic Orchestra, dessen Chefdirigent er von 2008 bis 2015 war. Darüber hinaus tritt Storgaards mit den Sydney, Melbourne und NHK Symphony Orchestras auf und ist ein gern gesehener Gast bei den St. Louis and Vancouver Symphony Orchestras, The Cleveland Orchestra und der New York Philharmonic. Zu den Solisten, mit denen er regelmäßig zusammenarbeitet, gehören Yefim Bronfman, Sol Gabetta, Haakan Hardenberger, Kari Kriikku, Gil Shaham, Baiba Skride, Christian Tetzlaff, Jean-Yves Thibaudet und Frank Peter Zimmermann.

    Geboren in Malmö begann Haakan Hardenberger im Alter von acht Jahren mit dem Spiel der Trompete. Später studierte er an der Pariser Musikhochschule. Etliche der für Hardenberger geschrieben Werke haben den Weg ins Standardrepertoire für Trompete gefunden. Stücke von Hans Werner Henze, Olga Neuwirth, Arvo Pärt und Mark-Anthony Turnage gehören ebenso dazu wie HK Grubers Konzert „Aerial“, dessen 70. Aufführung Hardenberger im April 2015 mit den Berliner Philharmonikern unter der Leitung von Andris Nelsons spielte.

    Haakan Hardenberger ist einer der weltweit anerkanntesten Solisten, geschätzt für seine phänomenalen Auftritte und unermüdlichen Neuerfindungen. Neben seinen herausragenden Aufführungen des klassischen Repertoires ist er einer der bekanntesten Botschafter für Neue Musik. Hardenberger gibt Konzerte mit weltweit führenden Orchestern, darunter New York Philharmonic, Wiener Philharmoniker, Swedish Radio Symphony Orchestra, Berliner Philharmoniker and London Symphony Orchestra. Martyn Brabbins, Péter Eötvös, Alan Gilbert, Daniel Harding, Ingo Metzmacher, Andris Nelsons, Sakari Oramo, Jukka-Pekka Saraste und John Storgaards.

    Vorverkauf ab Samstag, 7. Dezember, Tel. (0 97 21) 51 49 55 oder 5 10 – oder Internet: www.theater-schweinfurt.de

    Bearbeitet von Kirsten Mittelsteiner

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!