• aktualisiert:

    SCHONUNGEN

    Sport und Spaß für Kinder

    Übten auch an den Ringen: Die Kinder beim Ferienspaß des TSV Schonungen in der Realschulturnhalle. Im Bild Lisa Reulein ... Foto: Rita Steger-Frühwacht

    „Der Theo ist fit, wie ein Turnschuh und alle machen mit“, erscholl von der CD-Anlage in der Realturnschule. So startete das Aufwärmtraining für die Gaudiolympiade, zu der der TSV 1866 Schonungen Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren eingeladen hatte.

    Bei einem Parcours von fünf Stationen stellten sich Abteilungen des Sportvereins vor. Nach einer Übungszeit wurden von den Betreuern die Wertungsbögen herausgeholt und es gab Punkte bei den unterschiedlichen Aufgaben.

    Zielwerfen war angesagt bei der Korbball- und der Handballabteilung. „Wir haben die Entfernung von Korb oder Tor dabei dem Alter der Kinder angepasst, damit sie Spaß haben“, erklärt Vorstandsmitglied Norbert Simm. Als Betreuerin ist an der Korbballstation auch Anne Pfister. Die Abteilungsleiterin freut sich, dass die Kinder begeistert mitmachen. Sie kann auf große Erfolge der Korbballmannschaften des Vereins verweisen, da die Jugendmannschaften U 15 und U19 sogar in der Landesliga spielen.

    Eine weitere Vorzeigeabteilung der „Sechsundsechziger“, wie der Verein im Ort genannt wird, ist die Turnabteilung mit 60 Mitgliedern im Alter von drei bis 18 Jahren. Sie war mit einem Betreuerteam um Abteilungsleiterin Lisa Reulein mit vier Angeboten bei diesem Ferienspaßnachmittag vertreten: Übungen auf dem Minitrampolin, Schwingen mit den Ringen von Kasten zu Kasten und Turnen am Reck. Beim Balancieren auf einer Bank konnte das Gleichgewicht geschult werden, was auch das Fahren eines Parcours mit dem Rollbrett bei der Fußballabteilung bot.

    Die Stationen mit der Aussicht auf Naschsachen als Preise machten den Kindern viel Spaß und für Verpflegung mit Getränken und heißen Würstchen in einer Erholungspause war auch gesorgt. Das Wichtigste an diesem Nachmittag war jedoch, dass die Kinder sich so richtig austoben konnten, denn auch mal „querbeet durch die Halle laufen, einfach rennen“, damit ging es schon beim Aufwärmen zu den sportlichen Übungen am Anfang los.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!