• aktualisiert:

    Stadtlauringen

    Stadtlauringen: Friedrich Rückert trifft Tatort-Kommissar

    Friedrich Rückert spielt eine große Rolle bei den Unterfränkischen Kulturtagen in Stadtlauringen.  Foto: Oliver Schikora

    70 Veranstaltungen, gegliedert in sechs Abteilungen bieten die Unterfränkischen Kulturtage, die diesmal in Stadtlauringen ausgerichtet werden. Jedes Jahr richtet der Bezirk Unterfranken gemeinsam mit einem Landkreis und in der Regel einer Kommune diesen Veranstaltungsreigen aus.  2018 war Amorbach dran, jetzt  präsentiert Stadtlauringen vom 13. bis 29. September Vielfalt, Heimat und  Geschichte. Motto: Markt der Möglichkeiten.  Das Motto ist Programm. Nicht nur, was die Vielfalt angeht. Die Reihe ist sozusagen grenzübergreifend. Thundorf und Großwenkheim sind auch mit im Boot. 

    In Schloss Craheim gibt es eine Reihe von Angeboten.   Foto: Anand Anders

    Bürgermeister Friedel Heckenlauer listet die Abteilungen auf: Vorträge und Lesungen; Konzerte und Musikevents;  Märkte, Feste, Wirtshaussingen; Führungen und Rundgänge;  Theatervorstellungen und Ausstellungen und Friedrich Rückert.

    Viele Ehrenamtliche sind involviert 

    Friedel Heckenlauer war es wichtig, möglichst viele Leute und Orte der Großgemeinde mit einzubeziehen. "Viel Ehrenamt ist involviert", sagt er. Ganz besonders beeindruckt ihn das Engagement des Friedrich-Rückert-Arbeitskreises. Er steht hinter dem Poetikum in Oberlauringen, bietet Führungen auf dem Rückertwanderweg an und am Sonntag, 22. September, eine ganz besondere Führung mit lebendigen Bildern. 

    Michael Fitz: Der Tatort-Kommissar zeigt sich am Sonntag, 15. September, von seiner musikalischen Seite. Foto: Janine Guldener

    Es gibt Sachen zum Mitmachen, zum Beispiel Wirtshaussingen (unter anderem Mittwoch, 18. September, um 19 Uhr im Gasthaus „Zum Storchen“ in Wettringen. Oder Angebote, die Brauchtum näherbringen und dazu noch zu einem Spaziergang einladen: Eine Führung am  Rückertrundweg (zum Beispiel am Sonntag, 15.September, um 14 Uhr am Friedrich-Rückert-Poetikum in Oberlauringen).

    Wer will, kann zum „Grenzgänger“ werden, heißt es in einer Pressemitteilung der Gemeinde: an sechs Orten gibt es am Samstag, 14. September, Infos über die „Siebenerkultur“.  Außerdem kann man  den „Schatz im Verborgenen“ im Pfarr- und Schlossgarten Wetzhausen heben. (Unter anderem am Sonntag, 15. September, um 15. Uhr). Wer sich für Schloss Craheim interessiert, findet mehrere Führungen und auch Besinnungsangebote und Andachten. 

    Vier Akteure bei der Mundartralley

    Friedel Heckenlauer  freut sich ganz besonders auf zwei Veranstaltungen: "Die Kirchweihpredigt in Oberlauringen, Geschichte und Geschichten", am Freitag, 20. September um 19.30 Uhr. Und auf die Mundartralley am Freitag, 27. September: In der Amtskellerei Stadtlauringen, der HSV-Sporthalle Birnfeld, der Festhalle Thundorf und dem Schützenhaus Großwenkheim treten jeweils im Wechsel die Mundart-Akteure Wilhelm Wolpert, Wolfgang Reichmann, Günter Stock und Fredi Breunig auf.

    Mehrere Führungen werden durch die Amtskellerei in Stadtlauringen angeboten.  Foto: Anand Anders

    Auch für Kinder ist etwas geboten: Zum Beispiel die Erkundung einer Streuobstwiese am Samstag, 14. September, um 10 Uhr in Altenmünster. Dieter Krenz liest am Dienstag, 17. September, um 17 Uhr in der Amtskellerei Stadtlauringen für Kinder aus seinem Buch "Wolken mit Brause." 

    Beeindruckend: Die Epitaphien in der Kirche Wetzhausen. Auch sie werden im Rahmen der Kulturtage vorgestellt.  Foto: Fuchs-Mauder

    Vielfalt lässt sich dann beim Bummeln und Genießen auf dem traditionellen Herbstmarkt auf dem historischen Marktplatz sowie auf dem Kunsthandwerkermarkt im Kunsthandwerkerhof in Stadtlauringen am Sonntag, 22. September, erleben, heißt es in der Mitteilung.

    Krimi-Lesung und Disco-Nacht

    Auch wer mal einen Tatort-Kommissar erleben will, wird fündig (Sonntag, 15. September, 20 Uhr, Amtskellerei Stadtlauringen). Und auch wer mal bis früh um 3 unter dem Motto "Forever Young" tanzen will: Samstag, 14. September, 21 Uhr, vormerken (Festhalle Stadtlauringen).    

    Friedrich Rückert kommt aber auch als Krimi zu Ehren: Johannes Wilke liest am Mittwoch, 18. September, um 19 Uhr im Rückert-Poetikum in Oberlauringen. Es geht um eine erdrosselte Bibliothekarin und verschwundene Rückert-Handschriften. 

    Das detaillierte Programm liegt als Broschüre im Rathaus Stadtlauringen aus und ist im Internet zu finden unter www.unterfränkische-kulturtage.de

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!