• aktualisiert:

    Schweinfurt

    Stadtwerke treiben Ausbau erneuerbarer Energien weiter voran

    Die Stadtwerke Schweinfurt GmbH forciert weiter den Ausbau von erneuerbaren Energien mit der Installation von weiteren Photovoltaik-Anlagen (PV-Anlagen) im Stadtgebiet Schweinfurt, heißt es in einer Pressemitteilung. Im Sommer 2019 hatten die Stadtwerke zuletzt eine PV-Anlage in der Schweinfurter Kreuzstraße in Betrieb genommen. Diese wurde für das innovative Mieterstromprojekt in Kooperation mit Stadt- und Wohnbau GmbH errichtet und in das Versorgungskonzept der dortigen Wohnanlage integriert.

    Nun befinden sich die nächsten Projekte in der Umsetzung. Um die Erzeugung erneuerbarer Energien bei den Stadtwerken weiter auszubauen, wurde bereits im Herbst 2019 der erste Bauabschnitt von zwei zusätzlichen PV-Anlagen auf dem Verwaltungsgebäude in der Bodelschwinghstraße realisiert. Im Frühjahr 2020 wird nun der zweite Teil der Installation durchgeführt. Bis Mitte 2020 werden dann alle nutzbaren Dachflächen mit PV ausgestattet sein. Hierfür werden zu den bereits bestehenden PV-Anlagen rund 270 zusätzliche PV-Module mit einer Leistung von rund 90 kWp installiert.

    Neue Anlage sollen Eigenbedarf decken

    Bereits 2009 und 2012 wurden auf dem Betriebsgelände der Stadtwerke große Teile der Dachflächen mit PV-Anlagen ausgestattet. Während die Bestandsanlage zur Volleinspeisung in das Stromnetz dienen, werden die beiden neuen Anlagen zur Versorgung des Hauptsitzes der Stadtwerke eingesetzt werden. 

    Weitere Projekte sind bereits in der Vorbereitung. So sind unter anderem PV-Anlagen auf städtischen Gebäuden in der Mainberger Straße und am Bergl in der Planung und auch die neu zu errichtende Energiezentrale in der Hauptbahnhofstraße soll mit einer PV-Anlage ausgestattet werden. 

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Schweinfurt-Newsletter!

    Bearbeitet von Lena Berger

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!