• aktualisiert:

    ÜCHTELHAUSEN

    Straßenschäden in Hesselbach

    Markierungen: Steffen Sperber fragte in der Gemeinderatssitzung nach, wer die Straßenschäden in Hesselbach mit Markierspray eingekreist habe. Es stellte sich heraus, dass dies wohl ein Bürger gewesen sein muss, offiziell wurde nichts veranlasst. Nach einigen abzuschließenden Aufgaben werde der Bauhof auch zeitnah die Asphaltarbeiten übernehmen, erklärte Bürgermeisterin Birgit Göbhardt.

    Grenzänderung: Mit der Flurneuordnung genehmigte der Gemeinderat Üchtelhausen eine Anpassung der Gemeindegrenzen zwischen Schonungen und Üchtelhausen. Die Neuabgrenzung eines Weges wurde der neuen Feldeinteilung angepasst und auf örtlich erkennbare Grenzen verlegt. Üchtelhausen erhält dadurch von Schonungen zwei Teilflächen mit zusammen 142 Quadratmetern.

    Spielplatz: Geschäftsleiter Harald Mantel informierte den Rat, dass das neue Spielgerät für den Spielplatz in Üchtelhausen beschafft und voraussichtlich im Herbst aufgebaut wird.

    Feuerwehr: Einstimmig bestätigte der Gemeinderat die Wahl der Kommandanten der Feuerwehr Ebertshausen. Matthias Löschengruber wurde für weitere sechs Jahre in seinem Amt als Kommandant bestätigt, sein Stellvertreter wird Gemeinderat Joachim Zehner.

    Förderung: Weil die Zuschüsse aus dem Interkommunalen Förderprogramm für einen Neubau bei den Bürger zu Diskussionen führte, bat Gemeinderat Ingo Göllner, noch einmal über die Förderbedingungen zu informieren, beispielsweise mit einem Hinweis im Gemeindeblatt.

    Rechtsschutz: Nachdem der bestehende Rechtsschutzversicherungsvertrag des Bayerischen Gemeindetags Ende des Jahres ausläuft, beschloss der Rat einstimmig der neuen Gruppenversicherungsvertrag beizutreten. Die Räte entschieden sich für eine Variante mit 1000 Euro Eigenbeteiligung.

    Bolzplatz: Michael Kneuer bemängelte das fehlende Netz am Tor des Bolzplatzes in Hesselbach. Bürgermeisterin Birgit Göbhardt riet, wie in anderen Ortsteilen auch, beim Sportverein nachzufragen ob dort nicht noch ein älteres Netz wäre und dieses dann anzubringen.

    Wahlen: Einstimmig legte der Gemeinderat das so genannte Erfrischungsgeld für die Mitglieder der Wahlvorstände bei der Landtags- und Bezirkswahl im Herbst fest. Es beträgt 40 Euro.

    Absperrung: Thomas Pfister sagte, dass vor dem Friedhof in Hesselbach eine 1,40 Meter hohen Mauer wäre, die nicht gesichert sei. Dort habe niemand etwas verloren, erklärte Bürgermeisterin Göbhardt und sagte: diese werde im Herbst bepflanzt.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!