• aktualisiert:

    STADTLAURINGEN

    Stromausfall in Teilen Stadtlauringens

    In Teilen von Stadtlauringen ist am Dienstagnachmittag  der Strom ausgefallen. Auch Haushalte in Maßbach, Münnerstadt und Thundorf im Nachbarlandkreis Bad Kissingen waren ohne Strom. Insgesamt waren 3500 Haushalte betroffen. Grund für den Ausfall war laut Strombetreiber Bayernwerk die Unterbrechung einer Oberleitung.

    Auf Nachfrage der Redaktion bestätigt Bayernwerk, dass gegen 15.12 Uhr an einer Stromleitung, die über die Staatsstraße zwischen Stadtlauringen und Oberlauringen führt, Kabel gerissen und die Enden auf die Fahrbahn gefallen waren. Offenbar hatte ein Lastwagen mit Kranaufsatz bei Arbeiten auf einem Firmengelände neben der Trafostation die Leitung beschädigt.

     

    Die Feuerwehr sicherte den Bereich ab. Es sei allerdings keine Gefahr von den herunterhängenden Leitungen ausgegangen, betont Pressesprecher Christian Martens, denn in solchen Fällen sorge das Sicherungssystem für eine automatische Stromabschaltung. Nachdem die Kabel entfernt worden waren, konnte nach Auskunft der Feuerwehr ab 17.30 Uhr die Straße wieder freigegeben werden.

     

    In der Online-Störungskarte der Bayernwerk-Netz-GmbH war vermerkt, dass auch Oberlauringen vom Stromausfall betroffen war. Das Portal meldete die anhaltenden Störungen für beide Orte mindestens bis 18.15 Uhr. Allerdings sagte der stellvertretende Bürgermeister Winfried Reß am frühen Dienstagabend auf Nachfrage der Redaktion, dass es nach seiner Kenntnis in Stadtlauringen nur einen kurzzeitigen Stromausfall gegeben habe. Er habe keine Information, dass auch Oberlauringen betroffen gewesen ist.

    Laut der Bayernwerk war bereits nach einer Stunde das Gebiet größtenteils wieder versorgt. Lediglich 100 Haushalte hätten zu diesem Zeitpunkt noch keinen Strom gehabt. Sie seien an ein Notaggregat angeschlossen worden und ab 17 Uhr wieder versorgt gewesen.

    Die defekte Leitung wurde im Laufe des Mittwochs repariert.

    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!