• aktualisiert:

    Schwebheim

    TSV Schwebheim blickt zurück auf Renovierung des Sportheims

    Vorsitzender Thorsten Grimm (vorne Mitte) konnte viele Mitglieder für ihre Treue zum TSV auszeichnen. Foto: Ursula Lux

     Bertha Leutsch erinnert sich noch gut an die Zeit vor 70 Jahren, als sie dem TSV Schwebheim beitrat: "Es war gleich nach dem Krieg – damals haben wir beim Oppels Karl in der Scheune trainiert." Ohne Oppel, zu dieser Zeit Vereinsvorsitzender, gäbe es die Sporthalle nicht, betonte Leutsch. "Der hat seine Familie betrogen und den Schinken fortgetragen, damit er Leut g‘funden hat, die ihm helfen", so Leutsch. Die Ehrung langjähriger Mitglieder bescherte der Jahreshauptversammlung des TSV diesen kleinen Rückblick in die Geschichte.

    Mit Hans Weimer konnte der TSV sogar ein Mitglied für 85 Jahre Treue zum Verein ehren. "Das gibt es sonst wohl nirgends", vermutete der Vorsitzende Thorsten Grimm.

    Wie im vergangenen Jahr von den Mitgliedern beschlossen, wurden Elsbeth Förster und Fred Werner neue Ehrenmitglieder des Vereins. Damit wird ihr vielfältiger Einsatz für das Vereinsleben ausgezeichnet. Der großen Herausforderung, allen Generationen etwas bieten zu wollen, könne der TSV nur nachkommen, weil er so viele Ehrenamtliche habe, betonte Grimm.

    Meistergalerie soll im Sportheim entstehen

    Nach den Berichten aus den zehn verschiedenen Abteilungen stellte Grimm auch eine Neuerung vor: So will der Verein ab sofort sportliche Erfolge und Meistertitel nicht nur im Bild festhalten, sondern diese Fotos auch rahmen und an den Wänden des Sportheims präsentieren. Die errungenen Titel dieses Jahres sollen zuerst aufgehängt werden. An die Versammlung ging aber auch der Aufruf, alte Meisterbilder zu liefern, die man ebenfalls aushängen will.

    Grimm blickte auf ein bewegtes Jahr zurück. Die neuen Pächter Masoud Mohamad und Nachmi Mohammad bewirten nun das Vereinsheim. Im Vorfeld hatte der Verein jedoch hohe Investitionen zu stemmen: Rund 50 000 Euro investierte der Verein in die Neuerschließung der Küchenräume und den Umbau des Sportheims. Grimm dankte allen, die angepackt hatten, besonders dem Förderverein.

    Die beiden Großveranstaltungen der Gemeinde, Kirchweih und Weihnachtsmarkt, für die der TSV verantwortlich ist, seien wieder seht gut gelaufen. Der TSV sei ein junger Verein, betonte der Vorsitzende, die 930 Mitglieder seien im Schnitt 36 Jahre alt, der größte Teil sei zwischen 18 und 64 Jahre.

    2018 erwirtschaftete der Verein einen Überschuss von 25 000 Euro, der aber durch die Investition von 50 000 Euro in diesem Jahr schon wieder aufgebraucht wurde. Die Umbaumaßnahmen konnten so aber ohne neue Schulden getätigt werden.

    Das sin die Geehrten:
    Für 25 Jahre: Daniela Amling, Marius Gessner, Waldemar Chevalier, Michel Göb, Florian Heinlein, Janina Horz, Roland Ludwig und Jenny Schneider
    Für 40 Jahre: Edith und Karl Alt, Petra Heinlein, Erika und Herbert Holzmann, Hannelore Köhler, Alexander Ludwig, Edeltraud Spiegel-Straubinger und Kerstin Weingart
    Für 60 Jahre: Helga Greubel, Rainer Ludwig und Klaus Stampfer
    Für 65 Jahre: Wolfgang Hussenender
    Für 70 Jahre: Bertha Leutsch und Friedrich Model
    Für 85 Jahre: Hans Weimer

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!