• aktualisiert:

    Hausen

    Theater in Hausen: „Die verschollene Kirchenchronik“

    Im Bild: Wenn der Saal des Sportheims besetzt war trafen sich die Theaterspieler im Bürgerhaus Alte Schule, um zu üben, (von links) Ulrike Georgi, Carina Wittmann, Joachim Zehe, Birgit Schmitt-Howard, Max Krieg, Sabine Weck und Barbara Stühler. Foto: Rita Steger-Frühwacht

    Herbst ist die Zeit der Vorbereitung für die Theatergruppe der SG Hausen, die seit rund zwei Jahrzehnten um diese Jahreszeit zu vergnüglichen Theatervorstellungen in das Sportheim einlädt. In diesem Jahr geht es in drei Akten um „Die verschollene Kirchenchronik“: Ein Pfarrer leidet extrem unter den "Kochkünsten" seiner Haushälterin und dazu plagt ihn noch der Geldmangel in seiner Kirchengemeinde. Das Kirchendach ist so marode, dass es hindurch regnet und er die Gottesdienste im Gemeindehaus halten muss. Aber auch dieses soll anderen Zwecken zugeführt werden, sodass ihn die Sorge um einen Raum für Gottesdienste umtreibt. Zudem steht im Ort noch die Bürgermeisterwahl an. Just zu dieser Zeit kommt ein Mann zu Besuch aus Amerika, um nach seinen vor vielen Jahren aus diesem Ort nach Übersee ausgewanderten Vorfahren zu suchen. Gibt da wohl die schon ewig verschollene Kirchenchronik Auskunft? Die Termine für die Aufführungen sind am: 16., 22.und 23. November jeweils um 19. 30. Die Vorstellung am Sonntag, 17. November, beginnt um 17 Uhr. Zuvor lädt die Theatergruppe ab 15 Uhr zu Kaffee und Kuchen ein. Kartenvorverkauf bei Maria Wehner, Tel.: (09727) 8821. 

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!