• aktualisiert:

    GEROLZHOFEN

    Tierische Unfälle mit Greifvogel, Reh und Katze

    Unliebsame Bekanntschaft mit einem Greifvogel, einem Reh und einer Katze machten am Wochenende Autofahrer im Raum Gerolzhofen.

    Auf der Strecke von Lülsfeld nach Järkendorf prallte am Samstag gegen 10 Uhr ein zu tief fliegender Greifvogel gegen die Windschutzscheibe eines Toyotas. Der Schaden am Auto des Mannes, der am Steuer saß, wird auf rund 400 Euro beziffert. Über den Verbleib des Vogels ist der Polizei nichts bekannt.

    Als eine Frau mit ihrem BMW am Samstag gegen 13.50 Uhr von Gerolzhofen kommend in Richtung Dingolshausen fuhr, überquerte plötzlich auf halber Strecke ein Reh die Fahrbahn. Es wurde von dem Pkw frontal erfasst und bei dem Zusammenstoß getötet. Am Pkw entstand durch die Wucht des Aufpralls erheblicher Schaden in Höhe von rund 2000 Euro, teilt die Polizei in Gerolzhofen weiter mit.

    Bereits am Freitag war in den späten Nachmittagsstunden eine Katze in der Hermann-Löns-Straße von einem in Richtung Schallfelder Straße fahrenden Pkw erfasst worden, als sie auf Höhe des Rot-Kreuz-Weges über die Straße lief. Sie musste ihren „Leichtsinn“ mit dem Leben bezahlen, heißt es im Pressebericht der Polizei. Der Katzenbesitzer konnte bislang nicht ermittelt werden.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!