• aktualisiert:

    DINGOLSHAUSEN

    Titelverteidiger schmettert Angriffe erfolgreich ab

    Die Kirchweihburschen in Dingolshausen haben wieder ihr traditionelles Beachvolleyballturnier ausgerichtet. Das Bild zei... Foto: Gerald Effertz

    Dass es beim Beachvolleyballturnier der Kirchweihburschen in Dingolshausen neben der sportlichen Leistung auch um viel Spaß geht, das beweisen auch bei der jüngsten Neuauflage die vielen kuriosen Namen der teilnehmenden Mannschaften.

    Zum Beispiel waren die „Kreuzfahrtsschiffskapitänskomplizen“ mit am Start. Zehn Mannschaften (vier davon von auswärts) lieferten sich packende Spiele im Sand. Der Vorjahressieger „InPoSand“ konnte sich auch in diesem Jahr im Finalspiel durchsetzen. Mit 15:9 schlug man dort „Brazuca“. Dieses Team war bei allen bisherigen Turnieren mit am Start. Dritter wurde das Team „Wasdet Potential“.

    Als Schiedsrichter fungierten im Wechsel Alexander Finster, Christoph Stark, Maximilian Rippstein und Jannis Stamatakis.

    Das sechste Turnier war wieder ein voller Erfolg. „Es gehört neben der Kirchweih und dem Maibaumaufstellen mittlerweile fest zu unserem Jahresablauf", so Marc Funk von den Kirchweihburschen. Warum bieten sie das Turnier für Hobbymannschaften an? „Um den Zusammenhalt im Ort zu fördern“, macht Funk deutlich. Dieser Zusammenhalt spiegelt sich unter anderem auch darin wider, dass ehemalige Kirchweihburschen Ausschank und Essenstände besetzen.

    Lothar Zachmann, der als Privatmann Wanderpokal und die Siegergeschenke finanziert („weil ich es klasse finde, dass der Zusammenhalt so stark ist und hier auch unter Beweis gestellt wird“) ist aber auch als Bürgermeister auf das Turnier als „Chance für die Zukunft“ stolz.

    Zusammen mit Weinprinzessin Larissa II. (Larissa Eichner) und Marc Funk übernahm Zachmann die Siegerehrung. Er dankte hierbei allen Unterstützern, die diese Tradition aufrecht erhalten. Alle drei übergaben dann an die Siegermannschaft den mächtigen Wanderpokal. Danach konnte noch lange gefeiert werden.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!