• aktualisiert:

    Wasserlosen

    Trinkwasser in Teilen von Wasserlosen ist verunreinigt

    Foto: Oliver Berg

    Bei einer Routineuntersuchung von Trinkwasser des Wasserbeschaffungsverbandes Kaistener Gruppe wurde am Donnerstag, 14. März, eine Verunreinigung des Trinkwassers im Ortsnetz von Brebersdorf, Schwemmelsbach, Kaisten und Burghausen in der Gemeinde Wasserlosen im Landkreis Schweinfurt gemeldet.

    Das Gesundheitsamt hat laut einer Mitteilung des Landratsamtes daraufhin als Vorsichtsmaßnahme  Folgendes angeordnet, dass Bürger ihr Trinkwasser in den Gemeindeteilen Brebersdorf, Schwemmelsbach, Kaisten und Burghausen abkochen müssen. Zudem werden weitere Proben entnommen und Spülungen in den betroffenen Ortsnetzen und Leitungsteilen vorgenommen.

    Handzettel verteilt

    Der zuständige Wasserversorger informierte die betroffene Bevölkerung via Handzettel über die Abkochanordnung. Weitere Orte sind laut der Pressemitteilung von der Verunreinigung nicht betroffen. Weitere Kontrolluntersuchungen des Trinkwassers im Bereich der Kaistener Gruppe sind nach den Spülungen an verschiedenen Stellen vereinbart.

    Mit den Ergebnissen der Untersuchung ist voraussichtlich ab nächster Woche zu rechnen. Bis dahin und bis die Ursache für die Verunreinigung gefunden ist, gilt zunächst die Abkochanordnung.

    Das Gesundheitsamt wird die betroffenen Bürger über den Wasserversorger der Gemeinde sowie die Medien informieren, sobald es neue Erkenntnisse gibt. Für weitere Rückfragen der Bevölkerung ist das Gesundheitsamt über die Telefonnummer (09721) 55-745 innerhalb der regulären Öffnungszeiten erreichbar.

    Im Herbst 2018 hatte es schon einmal Probleme mit dem Trinkwasser gegeben.

    Bearbeitet von Horst Breunig

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!