• aktualisiert:

    DINGOLSHAUSEN

    Trotz Hitze den Köhlerlauf absolviert

    Eine volle Bühne gab es bei der Siegerehrung des siebten Köhlerlaufes. Von den 124 Teilnehmer wurden die Erst- bis Dritt... Foto: Marion Heger

    Trotz hochsommerlicher Temperaturen hatten sich 124 Läuferinnen und Läufer zum Köhlerlauf angemeldet. Somit war der siebte Köhlerlauf nicht nur der sportliche Höhepunkt im Weinfestprogramm sondern erwies sich einmal mehr als Besuchermagnet für das traditionelle Fest in der Steigerwaldgemeinde. Neben Sportlern aus Dingolshausen und der näheren Umgebung, waren beispielsweise auch Läufer aus Nürnberg, Schwelm oder Essen am Start.

    Auch die Altersspanne war beachtlich – so trat Florian Schenk mit gerade einmal drei Jahren als jüngster Läufer zum Kidslauf an, und Bruno Kuna (Jahrgang 1958) bewältigte die Laufstrecke als ältester Teilnehmer. Dies war vor allem auch den verschiedenen Disziplinen zu verdanken.

    Bis Jahrgang 2011 können sich ambitionierte junge Läufer zum Kidslauf mit 750 Metern anmelden. Diesen konnte Hannes Schulz mit 3:10 Minuten für sich entscheiden und sich so vor Nils Volkmar und Maximilian Popp an die Spitze setzen.

    1500 Meter waren beim Teenlauf zurückzulegen, an dem man bis Jahrgang 2005 teilnehmen konnte. Bei dieser Disziplin ging Jonas Pfrang mit einer Zeit von 5:47 Minuten vor David Maurer und Elena Walter als Sieger hervor.

    Für Walking-Freunde gab es den „Schoppen-Walk“ mit einer abwechslungsreicher Laufstrecke von 6,25 Kilometern. Diese legte Sabine Wenzke in 44:18 Minuten zurück, gefolgt von Indira Reidel und Bernd Sterzik.

    Die gleiche Distanz galt es beim „Schoppenhalbmarathon“ zu bewältigen. Hier lief Dominic Bornemann mit einer Zeit von 23:28 Minute als erster durchs Ziel, ihm folgten Thomas Klein und Johannes Mahr. Schnellste Frau war Felicitas Vielhaber.

    Die Königsdisziplin, der „Schoppenmarathon“ führte die Läufer 12,5 Kilometer lang durch die Flur von Dingolshausen, was vom schnellsten Läufer Markus Burger in nur 55:41 Minuten bewältigt wurde. Als zweiter Sieger ging Florian Berger und als dritter Sieger Alexander Kopp aus dem sportlichen Wettkampf hervor. Als schnellste Frau wurde Barbara Göpfert mit einer Stunde und 2:35 Minuten geehrt, gefolgt von Katrin Ditzel und Kerstin Scheller.

    Bei der Siegerehrung mit Weinprinzessin Larissa und Bürgermeister Lothar Zachmann erhielten zusätzlich noch die größten Teilnehmergruppen einen Preis. Bürgermeister Zachmann dankte dem Organisationsteam Christoph Oechsner, Jürgen Sauer, Rolf Finster, Gerald Effertz, Sonja und Markus Schreiner und Florian Kogler sowie den unzähligen Helfern, die das Team tatkräftig unterstützen.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!