• aktualisiert:

    Kützberg

    Über 700 Wanderer in Poppenhausen

    Mit Geschenkkörben zeichneten Schirmherr Florian Töpper, Bürgermeister Ludwig Nätscher und Organisator Walter Bräutigam die sechs erfolgreichsten Gruppen aus. Foto: Wanderclub Kützberg

    Über 700 Teilnehmer zählte der Wanderclub Kützberg bei der 37. Auflage der Internationalen Wandertage rund um Poppenhausen.

    In punkto "Auf Schusters Rappen" konnte man "seine Strecke" wählen: fünf Kilometer für die Einsteiger, zehn Kilometer für versierte Wanderer und 15 Kilometer für die "Profis". Die gut ausgeschilderten Wege führten von der Werntalhalle unter anderem nach Kützberg und ins nahe Ebenhausen.

    Organisator Walter Bräutigam freute sich über den guten Besuch und  begrüßte Wandervereine aus ganz Franken und Baden-Württemberg. Wie immer, so Bräutigam, konnte sich der Verein auf Hausmeister Werner Schipper verlassen, der stets mit Rat und Tat zur Verfügung stand. Auch die fleißigen Kuchenbäcker lobte der langjährige Vorsitzende in seiner kurzen Ansprache.

    Als beste Gruppe zeichneten Landrat Florian Töpper und Bürgermeister Ludwig Nätscher die Wanderer aus Weyer aus. Sie erhielten – wie die anderen fünf prämierten Gruppen aus Unterpleichfeld, Schwarzenbach, Tiefenbach, Stegaurach und Heilsbronn auch - einen Geschenkkorb. 

    Schirmherr Florian Töpper bedankte sich beim Wanderclub Kützberg für die vorbildliche Organisation, er lobte den Vorstand mit Martha Hoffmann und Walter Bräutigam an der Spitze, und er verwies auf die vielen ehrenamtlichen Helfer, die zum Gelingen der Veranstaltung beitrugen.

    2020 werden die Kützberger Wanderfreunde zum 38. Mal einladen, dann allerdings nach Niederwerrn. Denn nach dem Stand der Dinge steht dann die Werntalhalle wegen der geplanten Sanierung nicht mehr zur Verfügung.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Anmelden