• aktualisiert:

    Wasserlosen

    Unterwegs im Weihnachtsmärchenland

    Ein selbst geschriebenes und selbst inszeniertes Weihnachtsmärchen mit Zauberer, armen Menschen und einer Burg führten die Wasserlöser Grundschüler bei der Weihnachtsfeier auf. Foto: Eichinger-Fuchs

    Die Weihnachtsfeier der Grundschule Wasserlosen ist alljährlich mehr als eine Schulfeier; sie ist auch eine Familienfeier, zu der auch Ehrengäste aus der Gemeinde geladen sind. Persönlich wurden sie von Schulleiterin Dorothea Veth in der Maria-Probst-Halle willkommen geheißen, und dann startete auch schon das Programm mit einem Mundartgedicht.

    Die Geschichte des „Kleinen Tannenbäumchens“, das schmucklos und ohne Blüten traurig unter den anderen Blätterbäumen stand, wurde inszeniert. Doch dann kam Weihnachten, und das Tannenbäumchen wurde mit bunten Kugeln und leuchtenden Lichterketten geschmückt und bereitete den Menschen ganz viel Freude.

    „Guter braver Nikolaus“ und „Jingle Bells“ spielte die Flöten- und Gitarren-AG unter Leitung von Roland Pfeuffer. Und auch Pfarrer Christoph Dörringer betrat mit den Kindern musikalisches Terrain.  Es wurden "Wunder wahr“, und „Little Drummer Boy“ sangen und trommelten die Kinder auf Cajo´s.

    Die Geschichte des Waldhüters Wanja und von den friedfertigen Tieren des Weihnachtsfestes wurde aufgeführt. Und noch eine weitere Inszenierung gab es zu sehen. Diese hatten sich die Kinder selbst zum Thema „Weihnachtsmärchenland“ ausgedacht. Gemeinsam mit Klassenlehrerin Jutta Pfister bauten die Schüler die Geschichte „Weihnachten in Wasserlosen“ zusammen und inszenierten sie.

    „Morgen kommt der Weihnachtsmann“, versprachen die Kinder auf der Singbühne, und dann folgte „Schneeflöckchen, Weißröckchen“. Unter Leitung von Elisabeth Werner wurde aus Tschaikowsky´s Nussknacker der "Tanz der Zuckerfee", mit Lichtern aufgeführt.

    „Rudolph, the red-nosed reindeer“ führten die Kinder mit Gesang auf. Und dann folgte die Übergabe der Weihnachtsgeschenke durch Elternbeiratsvorsitzende Margit Fella. In diesem Jahr waren es Strickgabeln und Wolle, die sich die Klassen gewünscht hatten, und natürlich Spiele und Bücher.

    Dankesworte gab es für die Lesepaten Gabriele Reusch-Achterrath, Brigitte Paulick, Elfriede Strobel, Emma Hammann, Waltraud Kaufmann, Maria und Anton Blum und Waldemar Fella. Und auch bei den Lehrkräften bedankte sich Elternbeiratsvorsitzende Margit Fella für die gute pädagogische Arbeit an der Grundschule Wasserlosen.

    Für die Verpflegung hatten die Mitglieder des Elternbeirates mit Kuchen und Getränken gesorgt.

    Die Geschichte vom Tannenbäumchen und vom Christkind führten die Kleinsten der Grundschule Wasserlosen bei der Weihnachtsfeier auf. Foto: Eichinger-Fuchs

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!