• aktualisiert:

    GELDERSHEIM

    Verkehrsinsel und Auto gerammt

    An der Kreuzung der Bundesstraße 303 in die Bundesstraße 19 bei Geldersheim hat sich am frühen Montagmorgen ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Dabei wurden die Unfallverursacherin und eine weitere Beteiligte schwer verletzt.

    Weil im Auto der Unfallverursacherin eine leere Flasche Wein gefunden wurde, ordnete die Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme sowie die Hinzuziehung eines Sachverständigen an. Beide Autos wurden von Abschleppdiensten aufgeladen und zur Begutachtung verwahrt. An beiden Fahrzeugen ist wirtschaftlicher Totalschaden entstanden.

    Gegen 4.10 Uhr fuhr eine 40-Jährige mit ihrem Ford von der B 19 kommend an die Ampel zur B 303 heran und musste wegen Rotlicht anhalten. Etwa zur selben Zeit fuhr eine 26-Jährige mit ihrem Opel Corsa auf der B 303 aus Richtung Euerbach kommend in Fahrtrichtung Schweinfurt. Aus ungeklärter Ursache geriet die 26-Jährige nach rechts von der Fahrbahn ab, querte bei der Autobahnunterführung den Fußweg und fuhr danach die Böschung in Richtung Schweinfurt entlang.

    Auf Höhe des Fußgängerüberweges der B 19 kam die Opel Corsa Lenkerin wieder von der Böschung herunter. Anschließend überfuhr sie die Richtungsfahrbahn in Richtung Geldersheim, kollidierte mit der mittigen Verkehrsinsel und prallte anschließend in den wartenden Ford.

    Beim Eintreffen der Polizei lag die Unfallverursacherin bewusstlos außerhalb ihres Fahrzeugs. Ersthelfer hatten sie zuvor aus ihrem ramponierten Corsa gezogen und in die stabile Seitenlage gebracht. Der ebenfalls zum Unfallort eilende Notarzt schloss zwar eine Lebensgefahr zunächst aus, die 26-Jährige dürfte aber schwere Verletzungen erlitten haben.

    Ebenfalls schwere Verletzungen erlitt die andere Autofahrerin. Beide Personen transportierte der Rettungsdienst in Krankenhäuser. Gegen die 26-Jährige wird jetzt wegen Straßenverkehrsgefährdung und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

    Bearbeitet von Horst Breunig

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!