• aktualisiert:

    Schweinfurt

    Verwirrter Mann lief mehrfach vor Autos

    Ein sich in einem psychischen Ausnahmezustand befindlicher Mann ist am Donnerstagmittag in der Friedrich-Ebert-Straße mehrfach auf die Straße gelaufen und hat dadurch einige Verkehrsteilnehmer zu starken Gefahrenbremsungen gezwungen. Zudem hat er laut Polizeibericht auf ein Notarztfahrzeug eingeschlagen. Die Polizei bittet gefährdete Autofahrer sich schnellstmöglichst zu melden.

    Gegen 12.40 Uhr ging der Notruf eines Bürgers ein, dass ein Mann immer wieder „wild“ auf die Straße läuft und auf Autos einschlägt. Sofort begaben sich mehrere Funkstreifen in die Friedrich-Ebert-Straße und konnten den 35-Jährigen vorläufig festnehmen.

    Auf die ersten Ansprachen reagierte der Beschuldigte psychisch extrem auffällig. Er gab nur sinnfreie und zusammenhangslose Äußerungen von sich, wobei er auch mehrfach nationalsozialistisches Gedankengut wiedergab und den Hitlergruß zeigte. 

    Auf Grund der offensichtlichen Eigen- und Fremdgefährdung erfolgte eine Einweisung in das Bezirkskrankenhaus. Als dazu ein Notarztfahrzeug und ein Rettungswagen eintrafen, trat der Mann unvermittelt gegen den Kotflügel des Autos und schlug auf die Windschutzscheibe ein.

    Gegen den Beschuldigten laufen nun Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Eingriffe in den Straßenverkehr, Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und versuchter Sachbeschädigung. 

    Bearbeitet von Horst Breunig

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!