• aktualisiert:

    SCHWEINFURT

    Visionen auf den Punkt bringen

    Who are you? Jasper in fünffacher Ausfertigung in einer Schweinfurter Bar. Foto: Jonathan Kromer

    Grundsätzlich geht es mir beim Fotografieren darum, einen Moment oder eine Person auf die bestmögliche Art und Weise einzufangen und aus Personen das Echte und nichts Gespieltes herauszuholen.“ So beschreibt Jonathan F. Kromer seine Philosophie, wenn er die Kamera in die Hand nimmt. Der Student für Film und Fotografie an der GSO-Hochschule in Nürnberg, der in Schweinfurt das Fachabitur abgelegt hat, hat bei der Schweinfurter „Dancefloor Destruction Crew“ getanzt und ist bis heute Breakdance-Lehrer, was sich auch in seinen Aufnahmen niederschlägt. 2009 hat er ein Praxissemester beim „Marienhof“-Dreh in den Bavaria-Filmstudios in München absolviert.

    Es gehe ihm darum, seine technischen Fähigkeiten etwa im Umgang mit Licht, Perspektive oder Nachbearbeitung sowie den Prozess der Ideenfindung und das Einfühlungsvermögen für Personen immer weiter zu verfeinern, sagt er. So möchte Kromer seinen eigenen Stil entwickeln und „eine Bildsprache beherrschen, die meine Visionen auf den Punkt bringt“.

    www.jonathanfkromer.de

    So können Sie mitmachen

    Hobbyfotografen, die bei unserer Aktion mitmachen wollen, senden uns bitte zehn Fotos in der Größe von 100 KB zur Ansicht. Mit der Einsendung bestätigen sie, dass sie die Rechte an den Bildern besitzen und abgebildete Personen mit einer Veröffentlichung einverstanden sind. red.schweinfurt@mainpost.de   

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!