• aktualisiert:

    Gerolzhofen

    Vogts Glosse: Sind Pflanzen lebendig?

    Klaus Vogt. Foto: Anne Bauerfeld

    Es war mächtig viel los, am Sonntag in Gerolzhofen. Tausende schoben sich bei traumhaftem Wetter an den zahlreichen Verkaufsständen in der Innenstadt vorbei. Da gab es viel Nützliches zu kaufen, aber auch Dinge, die man normalerweise überhaupt nicht braucht. Aber wenn man schon mal da ist, dann nimmt man halt auch das eine oder andere Teil mit.

    Was man auch nicht unbedingt braucht, aber die eigenen vier Wände doch deutlich aufhübscht, sind Zimmerpflanzen. Und da gab es beim Herbstfest gleich mehrere Verkaufsstände - mit teils sehr exotischen Gewächsen aus Afrika oder Südamerika. Logisch, dass da der eine oder andere Kunde auch Nachfragen hatte zwecks der richtigen Pflege.

    „Wächst der noch?“, fragte beispielsweise eine feine Dame und hielt dem Verkäufer eine kleine Kaktee unter die Nase. „Oh, tut mir leid, ich habe heute die Kunststoffpflanzen nicht dabei“, antwortete der trocken.

    Den Wink mit dem Scheunentor verstand die Kundin aus der Stadt aber nicht. „Gell der Kaktus ist aus Plastik?“, antwortete sie leicht verdattert.

    „Nein, natürlich ist der nicht aus Plastik. Und natürlich wächst er auch noch. Jede Pflanze wächst“, sagte der Gärtner mit leicht genervtem Unterton. Man spürte, dass es nicht die erste Unterhaltung dieser Art an diesem Tag war. Es ist in der Tat nicht ganz so einfach, einem Stadtkind die Grundzüge der Natur zu erklären.

    Den Kaktus hat die Dame übrigens dann doch nicht gekauft. Mutmaßlich aus Angst vor dessen Wachstum.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!